Facebook
Twitter
Google+
Pinterest
Flipboard

Rezept sehr saftiges Gemüsebrot mit Chia Samen

Rezept sehr saftiges Gemüsebrot mit Chia Samen

Liebst Du frisches Brot auch so sehr? Heute habe ich mal wieder so richtig Lust, mir ein schönes saftiges Brot zu backen.

Man sagt ja, dass Vorfreude die schönste Freude ist. Ich muss sagen, es stimmt. Während ich hier sitze und darüber nachdenke, wie ich mein Brot haben will, steigt bei mir die gute Laune. Die Vorfreude auf ein leckeres Brot mag einen großen Anteil an dieser guten Laune haben. Das Wetter lässt mich jedenfalls im Moment gar nicht frohlocken.

Sei es, wie es ist. Das Wetter kann ich nicht ändern, aber das muss nicht automatisch zu einer schlechten Laune führen, denn mit etwas Farbe in der Küche und Musik im Hintergrund sieht die Welt doch gleich viel besser aus.

Vorüberlegungen zum Rezept

Apropos Farbe, ich verwende für mein Brot übrigens Möhren und ein Stück Zucchino. Des weiteren verwende ich wieder mein Einkornmehl. Wenn dieses Mehl Dir nicht zur Verfügung steht, kannst du auch sehr gut Dinkelvollkornmehl verwenden.

Zu dem Quellstück möchte ich noch kurz anmerken, dass man es auch am Vorabend ansetzten und dann über Nacht quellen lassen kann. Für das Quellstück habe ich die Walnusskerne etwas im Mörser zerstoßen.

Für das Topping werden auch Walnüsse verwendet. Diese werden zu Gewürznüssen in der Pfanne verarbeitet. Ich weiß, dass in den meisten Rezepten Nüsse ohne Fett geröstet werden. Ich möchte Dir aber trotzdem empfehlen, die Nüsse in Fett zu rösten.Du wirst den geschmacklichen Unterschied merken. Außerdem kann man die Nüsse so auch viel besser würzen.

Ich hoffe, Du hast Lust, dieses köstliche Brot nachzubacken.

Küchengeräte und -utensilien

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Nachbacken!

Welches Brot isst Du am liebsten?

Rezept zu „Rezept sehr saftiges Gemüsebrot mit Chia Samen“

Zutaten

Quellstück

  • 40 g Chia Samen
  • 40 g Leinsamen
  • 50 g Walnusskerne
  • 150 ml Wasser

Die Hefe vorbereiten

  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 50 ml Wasser lauwarm
  • 1 TL Honig flüssig

Brotteig

  • 400 g Einkornmehl
  • 100 g Haferflocken gemahlen
  • 300 ml Wasser lauwarm
  • 100 g Zucchino geraspelt
  • 100 g Möhre geraspelt
  • 1 TL Salz

Topping

  • 2 TL Rapsöl
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL Kurkuma
  • N. B. schwarzer Pfeffer
  • 1/2 TL Paprikapulver
  • 100 g Walnusskerne

Brotbackform

  • N. B. Öl oder Backtrennspray zum Einfetten der Brotbackform

Anleitung

Quellstück

  1. Vorbereitend die Walnusskerne in den Mörser geben und etwas zerstoßen.

  2. Für das Quellstück die Chia Samen, die Leinsamen und die zerstoßenen Walnusskerne in das Schälchen geben. Das Wasser hinzufügen, alles miteinander verrühren und abgedeckt mindestens eine Stunde lang quellen lassen. Tipp: Man kann dies auch am Vorabend machen und das Quellstück über Nacht quellen lassen.

Die Hefe vorbereiten

  1. Vorbereitend die Trockenhefe, 50 ml lauwarmes Wasser sowie den flüssigen Honig in einen Messbecher geben, gut verrühren, mit einem Geschirrtuch abdecken und die Hefe gehen lassen.

Brotteig

  1. Das Mehl sowie das Salz in eine Schüssel geben und miteinander vermengen.

  2. Die Haferflocken in den Standmixer geben und zu Mehl mahlen.
    Die Haferflocken in den Standmixer geben und zu Mehl mahlen.

  3. Das Haferflockenmehl zum Einkornmehl geben.

  4. Wenn die Hefe aufgegangen ist, wird sie zum Einkornmehl und zum Haferflockenmehl hinzugefügt.

  5. Die Möhre waschen, schälen und raspeln. Ebenso die Zucchini waschen. Von ihr ein Stück (etwa 100 g) abschneiden, dieses halbieren und die Kerne mit Hilfe des Teelöffels entfernen. Nun auch die Zucchini raspeln.

  6. Das geraspelt Gemüse zum Hefeteig hinzufügen und einarbeiten.
    Das geraspelt Gemüse zum Hefeteig hinzufügen und einarbeiten.

  7. Den Teig kneten und zu einer Teigkugel formen.

  8. Nun die Schüssel mit der Frischhaltefolie sowie dem trockenen Küchentuch gut abdecken und den Teig an einem warmen Ort gehen lassen. Tipp: Etwas Mehl auf den Boden der Schüssel geben, bevor die Teigkugel hineingegeben wird.

  9. In der Zwischenzeit die Brotbackform mit etwas Öl oder aber Backtrennspary einfetten.

  10. Außerdem das Topping zubereiten. Dafür das Rapsöl in die Pfanne geben und heiß werden lassen. Die Hitze reduzieren, die Gewürze sowie die Walnüsse hingeben und alles durchziehen lassen.
    Außerdem das Topping zubereiten. Dafür das Rapsöl in die Pfanne geben und heiß werden lassen. Die Hitze reduzieren, die Gewürze sowie die Walnüsse hingeben und alles durchziehen lassen.

  11. Wenn das Volumen des Teiges sich verdoppelt hat, wird er direkt in die vorbereitete Backform gegeben, die Hände leicht bemehlen, den Brotlaib etwas nachformen und mit den Händen die Luft ein wenig aus dem Teig klopfen.

  12. Nun den Brotlaib mit Wasser besprühen und mit einem scharfen Messer einschneiden.

  13. Das Topping über dem Brotlaib verteilen und die Brotbackform erneut abdecken.
    Das Topping über dem Brotlaib verteilen und die Brotbackform erneut abdecken.

  14. Den Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und das Brot abgedeckt noch so lange ruhen lassen, bis der Backofen 200 Grad erreicht hat.

  15. Das Tuch entfernen und die Brotbackform auf den Backrost im unteren Einschub in den Ofen schieben und zunächst 10 Minuten bei 200 Grad Ober- und Unterhitze backen.

  16. Das Brot anschließend bei 180 Grad Ober- und Unterhitze weitere 40 bis 45 Minuten ausbacken.

  17. Lasst Euch das leckere Brot schmecken!
    Lasst Euch das leckere Brot schmecken!

Rezepthinweise

Der Brotteig ist etwas klebrig. Deshalb verwende ich bei diesem Rezept einmal mehr eine Brotbackform zum Backen.

Der Brotteig ist etwas klebrig. Deshalb verwende ich bei diesem Rezept einmal mehr eine Brotbackform zum Backen.

Hinweis: Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um sogenannte Affiliatelinks zu Amazon.
Wenn Du über einen solchen Link eine Bestellung ausführst, erhält kochfokus.de einen kleinen Anteil am Verkaufserlös, ohne dass Dir dabei zusätzliche Kosten entstehen. Weitere Informationen

Kommentare

Kommentar verfassen

brot backen gemüsebrot hefeteig trockenhefe chia samen selbst gemacht gemüse leinsamen brotteig brotzeit vegetarisch vollkorn einkornmehl