Facebook
Twitter
Google+
Pinterest
Flipboard

Die Zucchini

Die Zucchini

Hier hat sich ein kleiner Kürbis als etwas ausgegeben, das er eigentlich nicht ist, denn  *Zucchini* kommt  aus dem Italienischen und bedeutet kleine Kürbisse, somit ist der Plural gemeint und nicht der Singular, so wie Zucchini im Deutschen oft fälschlicherweise verwendet wird. Meint man jedoch die einzelne Frucht, müsste man korrekterweise von einer Zucchino sprechen. Da sich im alltäglichen Sprachgebrauch jedoch die *Zucchini* bei uns allen verfestigt hat, habe ich diese Bezeichung auch im Titel verwendet und bleibe ich bleibe im folgenden auch dabei.

Wenn man die grünen Zucchini rein äußerlich betrachtet, stellt man fest, das sie den Gurken sehr ähnlich sehen, abgesehen von ihrer weiß gesprenkelten grünen Schale. Dennoch ist sie ursprünglich aus einer Unterart des Gartenkürbis gezüchtet worden und gehört somit zur Pflanzenfamilie der Kürbisgewächse. Wie es die Natur für alle Kürbisarten vorgesehen hat, tragen sie sowohl männliche als auch weibliche Blüten an einer Pflanze. Die Blüten gelten in der Küche übrigens als Delikatesse und finden daher auch kulinarisch gesehen große Beachtung.

Mittlerweile werden die Zucchini in den unterschiedlichsten Formen und Farben angeboten. So gibt es sie unter anderem auch als leicht kletternde Zucchini, wie die „Blackforest“, runde Zucchini , wie die die weiße „Ufo-Zucchini“ , die rundfrüchtige Zucchini „Eight Ball F1“. Diese sieht aus  wie eine grün gesprenkelte Kugel. Außerdem gibt es natürlich noch die uns bereits vertrauten länglichen,  grünen Früchte  sowie die länglichen, gelben, wie die  „Gold Rush“.

Erntezeit ist für diese Früchte von Juni bis etwa Oktober. Somit hat sie im Moment  „Hauptsaison“. Man sollte sie möglichst ernten, wenn sie zwischen 15 cm und 20 cm groß ist, damit  ihre Schale nicht zu hart wird. Diese Gemüsesorte kann man roh essen und sie passt gut zu Salaten zudem eignet sie sich jedoch auch sowohl als Beilage zu einem Hauptgericht als auch als Hauptgericht selbst, beispielsweise gefüllt mit Hackfleisch.  Im Gemüsefach des Kühlschranks halten sie sich bis zu eine Woche lang frisch.

Mit nur 19 kcal pro 100 g handelt es sich hierbei um ein sehr kalorienarmes Lebensmittel, das zu rund 93% aus Wasser besteht. Hieran sehen wir, dass dieses Lebensmittel nicht nur äußerlich der Gurke ähnelt, sondern auch wie diese sehr wasserhaltig und kalorienarm ist. Außerdem enthält es Mineralstoffe, wie unter anderem Kalium, Calcium, Magnesium und Phosphor sowie die Vitamine A, B1, B2, C und E.

Man darf also auch hiervon reichlich genießen.

Kommentare

Kommentar verfassen

kalorienarmes Lebensmittel Kürbisgewächs Ufo-Zucchini Zucchini zucchini pflanzen Zucchiniblüte