Facebook
Twitter
Google+
Pinterest
Flipboard

Haferflockenbrot mit knuspriger Kruste und fluffiger Krume

Haferflockenbrot mit knuspriger Kruste und fluffiger Krume

Im Moment hat mein Mann Urlaub und wir genießen es, ausgiebig miteinander zu frühstücken. Das ist ja auch das Schöne am Urlaub. Einfach Zeit haben, in Ruhe essen und bewusst genießen. Wie es so ist, liebt mein Liebster mein selbst gebackenes Brot und wie es nun auch einmal so ist, kriegt er dann und wann seine Wünsche erfüllt. So kam es, dass ich neulich einfach einmal so einige Zutaten genommen habe und ohne etwas zu notieren, drauf los gebacken habe. Herausgekommen ist dabei ein köstliches Haferflockenbrot. Einfach und wieder einmal einfach gut. Zum Glück habe ich mir gemerkt, was ich alles verwendet habe, so dass ich nun ein weiteres Brotrezept für Euch habe.

Vorbemerkungen zum Rezept

Ich verwende für den Teig zum einen kernige Haferflocken und zum anderen Leinsamen. Beide Zutaten haben die Eigenschaft, dass sie Flüssigkeiten gut aufnehmen. Aus diesem Grund braucht man hier ausreichend Flüssigkeit für diesen Teig. Zudem setze ich wieder einmal ein sogenanntes Quellstück für den Teig an, damit das Brot am Ende nicht zu trocken ist. Was das genau ist und was dabei zu beachten ist, habe ich bei meinen Superfoodbrötchen einmal zusammengefasst. Damals habe ich das Quellstück am Vorabend zubereitet und es über Nacht quellen lassen. Mittlerweile habe ich diese Verfahrensweise etwas abgeändert und und lasse das Quellstück nur eine Stunde quellen. Es hat sich herausgestellt, dass diese Quellzeit ausreicht.

Des weiteren arbeite ich wieder mit Dampf beim Backen. Was man dabei genau beachten muss, habe ich bei meinem herzhaften Avocadobrot genau beschrieben.

Ich hoffe, Du bist neugierig auf dieses tolle Rezept.

Küchengeräte und -utensilien

Viel Freude beim Nachmachen!

Rezept zu „Haferflockenbrot mit knuspriger Kruste und fluffiger Krume“

Zutaten

Quellstück

  • 50 g Leinsamen
  • 80 ml Wasser

Die Hefe vorbereiten

  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 50 ml Wasser lauwarm

Brotteig

  • 300 g Dinkelvollkornmehl plus Mehl für die Arbeitsfläche
  • 200 g Haferflocken kernige
  • 2 TL Salz
  • 300 ml Wasser lauwarm

Topping

  • etwas Wasser aus der Sprühflasche
  • N. B. Haferflocken

Schüssel

  • etwas Öl oder Backtrennspray zum Einfetten der Schüssel

Anleitung

Quellstück

  1. Für das Quellstück die Leinsamen in das Schälchen geben. Das Wasser hinzufügen, alles miteinander verrühren und abgedeckt mindestens eine Stunde lang quellen lassen.
    Für das Quellstück die Leinsamen in das Schälchen geben. Das Wasser hinzufügen, alles miteinander verrühren und abgedeckt mindestens eine Stunde lang quellen lassen.

Die Hefe vorbereiten

  1. Die Trockenhefe, 50 ml lauwarmes Wasser sowie den Honig in eine große Tasse oder ein anderes hohes Gefäß geben, gut verrühren, mit einem Geschirrtuch abdecken und die Hefe gehen lassen.

Brotteig

  1. Das Mehl, die kernigen Haferfkocken sowie das Salz in die Schüssel geben und alles miteinander vermengen.
    Das Mehl, die kernigen Haferfkocken sowie das Salz in die Schüssel geben und alles miteinander vermengen.

  2. Nun das Wasser sowie das Quellstück hinzufügen.

  3. Wenn die Hefe aufgegangen ist, wird sie ebenso zu den anderen Zutaten hinzugefügt.

  4. Nun den Teig kneten und zu einer Kugel formen.

  5. Die Schüssel mit etwas Backtrennspray oder Öl einfetten, damit der Hefeteig sich später problemlos aus der Schüssel löst. Tipp: Zusätzlich etwas Mehl auf die Teigkugel geben, damit sie sich leichter von der Folie löst.
    Die Schüssel mit etwas Backtrennspray oder Öl einfetten, damit der Hefeteig sich später problemlos aus der Schüssel löst. Tipp: Zusätzlich etwas Mehl auf die Teigkugel geben, damit sie sich leichter von der Folie löst.

  6. Die Teigkugel in die Schüssel geben und diese mit der Frischhaltefolie sowie dem trockenen Geschirrtuch gut abdecken und den Teig an einem warmen Ort gehen lassen.

  7. In der Zwischenzeit die Arbeitsfläche etwas bemehlen und das Backblech mit Backpapier auslegen.

  8. Wenn das Volumen des Teiges sich verdoppelt hat, wird er auf der bemehlten Arbeitsfläche nochmals durchgeknetet und zu einem runden Brot geformt.
    Wenn das Volumen des Teiges sich verdoppelt hat, wird er auf der bemehlten Arbeitsfläche nochmals durchgeknetet und zu einem runden Brot geformt.

  9. Dieses wird auf das vorbereitete Backblech gelegt und mit etwas Wasser besprüht.

  10. Die Haferflocken auf dem Brotlaib verteilen, diesen dann mit einem scharfen Messer einschneiden und nochmals mit dem Küchentuch abdecken.
    Die Haferflocken auf dem Brotlaib verteilen, diesen dann mit einem scharfen Messer einschneiden und nochmals mit dem Küchentuch abdecken.

  11. Die Fettpfanne auf den untersten Einschub des Backofens geben. Außerdem den Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen und das Brot abgedeckt noch so lange ruhen lassen, bis der Backofen 200 Grad erreicht hat.

  12. Das Tuch dann entfernen und das Backblech auf den mittleren Einschub in den Ofen schieben und zunächst 10 Minuten bei 200 Grad Umluft backen. Tipp: ACHTUNG beim Öffnen des Backofens kommt Dir heißer Dampf entgegen. Stelle Dich mit etwas Abstand seitlich vom Backofen, bevor Du die Tür öffnest.

  13. Nach 10 Minuten den Backofen von Umluft auf Ober-/Unterhitze stellen und die Temperatur auf 180 Grad reduzieren. Tipp: ACHTUNG jetzt kommt Dir beim Öffnen des Backofens viel heißer Dampf entgegen. Stelle Dich mit etwas Abstand seitlich vom Backofen, bevor Du die Tür öffnest.

  14. Die Backofentür 20 Sekunden weit geöffnet lassen, damit der Dampf aus dem Backofen entweichen kann.

  15. Nach 20 Sekunden den Backofen schließen und das Brot weitere 40 bis 45 Minuten backen lassen.

  16. Lass das Brot noch abkühlen, bevor Du es anschneidest. So können die Aromen aus der Kruste in die Krume (das ist das Innere des Brotes) übergehen und Deinem Brot einen köstlichen Geschmack verleihen.
    Lass das Brot noch abkühlen, bevor Du es anschneidest. So können die Aromen aus der Kruste in die Krume (das ist das Innere des Brotes) übergehen und Deinem Brot einen köstlichen Geschmack verleihen.

  17. Guten Appetit!
    Guten Appetit!

Rezepthinweise

Hast Du Fragen, Kritik oder Anregungen zum Rezept oder das Rezept schon ausprobiert? Dann hinterlass mir in den Kommentaren doch gerne Deine Meinung, stell Deine Fragen oder mach gerne Verbesserungsvorschläge. Ich freue mich auf Deinen Kommentar!

Hinweis: Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um sogenannte Affiliatelinks zu Amazon.
Wenn Du über einen solchen Link eine Bestellung ausführst, erhält kochfokus.de einen kleinen Anteil am Verkaufserlös, ohne dass Dir dabei zusätzliche Kosten entstehen. Weitere Informationen

Kommentare

Kommentar verfassen

brot backen selbstgemacht rezept selbstgebacken haferflocken krume kruste hefe hefeteig trockenhefe quellstück leinsamen