Facebook
Twitter
Google+
Pinterest
Flipboard

So backst Du ein leckeres Bierbrot mit Rosmarin

So backst Du ein leckeres Bierbrot mit Rosmarin

Bei unserem letzten Familienessen am 3. Advent 2017 haben mein ältester Bruder und ich uns über die verschiedenen Hefeteigarten unterhalten. Er hat mir dabei etwas über eine Variante mit Weizenbier erzählt, die ich noch nicht kannte und die sofort meine Neugier geweckt hatte. Glücklicherweise hat mein Bruder mir mittlerweile ein Grundrezept dazu geschickt. Genau genommen ist es ein Pizzateig mit Weizenbier.

Du ahnst es sicherlich schon. Es ist wieder einmal so, dass ich dieses Rezept auf meine Weise interpretiere und hoffe auf diese Art, ein großartiges Bierbrot zu brauen - oh pardon! - zu backen. Es gibt in diesem Artikel also keine Pizza, sondern ein sehr köstliches Brot.

Solltest Du auf der Suche nach Broten sein, bei denen kein Bier verwendet wird, schau Dir gerne diese Rezepte näher an.

Nun zurück zu meinem jetzigen Rezept.

Die Idee

Ein einfaches Bierbrot macht meiner Meinung nach noch kein großartiges Brot. Also müssen dem Teig noch Zutaten hinzugefügt werden, die mein Brot geradezu einzigartig machen. Das ist natürlich ein sehr hoher Anspruch, aber ehrlich gesagt erscheint es mir zu einfach, wenn ich mir nur die Arbeit mit dem Hefeteig erleichtere, um dann am Ende ein Bierbrot aus meinem Backofen zu holen. Also habe ich mir überlegt, dass ich dem Teig noch frisches Rosmarin hinzufüge. Außerdem möchte ich in ein Brot beißen, dass frühlingshaft frisch schmeckt. Vielmehr darf es sogar schon nach Sommer schmecken. Was liegt also näher, wenn ich zudem etwas Zitronensaft und Olivenöl verwende?

Vorbemerkungen zu den Zutaten

In dem Originalrezept wird alkoholhaltiges Weizenbier verwendet. Das könnt Ihr sehr gerne übernehmen. Da ich jedoch bis Ostern faste, verwende ich ein alkoholfreies Weizenbier.

Außerdem habe ich mir vor einiger Zeit Himalaya Steinsalz gekauft und werde dieses benutzen. Solltest Du dieses Salz nicht im haben, ersetze es einfach durch ein anderes grobes Salz.

Auch bei diesem Teig wird wieder mit Trockenhefe gearbeitet, so dass man keinen Vorteig zu machen braucht.

Ich hoffe, ich konnte Deine Neugier wecken und Du probierst dieses tolle Rezept einmal aus. Schreib mir doch gerne einmal in den Kommentaren, wie es Dir gefällt und schick mir auch gerne Deine Fotos. Du kannst dies natürlich auch gern über die verschiedenen sozialen Medien tun. Du findest auf meiner Webseite am linken Rand die verschiedensten Buttons dazu. Benutze diese sehr gerne, um Inhalte, mit Deinen Freunden, Kollegen, Followern etc. zu teilen. Wenn Du mir auf Instagram, Twitter Facebook & Co folgen möchtest, benutze ganz einfach die roten Buttons oben auf der Webseite.

Küchengeräte und -utensilien

  • Küchenwaage
  • Messbecher
  • Küchenmaschine mit Knetaufsatz oder Handmixgerät mit Knethaken und Schüssel
  • kleine Schüssel
  • Küchenmesser
  • 2 Papierküchentücher
  • Teelöffel
  • Esslöffel
  • Frischhaltefolie
  • Geschirrtuch
  • Sprühflasche mit Wasser
  • Backblech
  • Backofen
  • Kurzzeitmesser
  • Topflappen oder Backhandschuhe

Ich wünsche Dir viel Freude beim Nachbacken!

Rezept zu „So backst Du ein leckeres Bierbrot mit Rosmarin“

Zutaten

Die Hefe vorbereiten

  • 2 TL Trockenhefe
  • 50 ml alkoholfreies Hefeweizenbier Zimmertemperatur

Hauptteig

  • 300 g Dinkelmehl 630, plus Mehl für die Arbeitsfläche und die Hände
  • 250 g Vollkorndinkelmehl
  • 250 ml alkoholfreies Hefeweizenbier Zimmertemperatur
  • 1 TL Salz
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 Stiele Rosmarin frisch

Topping

  • 1 EL Himalaya Steinsalz
  • N. B. Rosmarinnadeln
  • etwas Wasser Zimmertemperatur

Anleitung

Die Hefe vorbereiten

  1. Vorbereitend die Trockenhefe sowie 50 ml vom alkoholfreien Hefeweizenbier in einen Messbecher geben, gut verrühren, mit einem Geschirrtuch abdecken und die Hefe gehen lassen.

Hauptteig

  1. In der Zwischenzeit die Rosmarinzweige waschen, trocken tupfen und von die Nadeln von den Zweigen abstreifen.

  2. Die Nadeln mit dem Küchenmesser klein hacken.
    Die Nadeln mit dem Küchenmesser klein hacken.

  3. Den Zitronensaft sowie das Olivenöl in die kleine Schüssel geben und die kleingehackten Rosmarinnadeln hinzufügen.

  4. Das Mehl sowie das Salz in eine Schüssel geben und miteinander vermengen.

  5. Wenn die Hefe aufgegangen ist, wird sie zum Mehl hinzugefügt.

  6. Außerdem 250 ml vom alkoholfreien Hefeweizenbier sowie das Olivenöl mit den Rosmarinnadeln und dem Zitronensaft hinzufügen und alles verkneten. Tipp: Das Hefeweizenbier schäumt mehr oder weniger stark. Also sollte man es langsam eingießen und darauf achten, dass der Schaum sich setzt, damit man die Menge genau abmessen kann.

  7. Den Teig kneten und zu einer Teigkugel formen.
    Den Teig kneten und zu einer Teigkugel formen.

  8. Nun die Schüssel mit der Frischhaltefolie sowie dem trockenen Küchentuch gut abdecken und den Teig an einem warmen Ort gehen lassen.Tipp: Etwas Mehl auf den Boden der Schüssel geben, bevor die Teigkugel hineingegeben wird.

  9. In der Zwischenzeit die Arbeitsfläche bemehlen und das Backblech mit einem Bogen Backpapier auslegen. Außerdem die Rosmarinnadeln für das Topping waschen, trocknen, vom Zweig abstreifen und bei Seite stellen.

  10. Wenn das Volumen des Teiges sich verdoppelt hat, wird er weiter verarbeitet.

  11. Bevor der Teig weiter verarbeitet wird, den Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

  12. Den Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben, von Hand durchkneten und und zu einem Brotlaib formen Tipp: Vorher die Hände etwas bemehlen damit dies leichter geht.

  13. Den Brotlaib dann auf das Backblech geben und mit einem scharfen Messer anschneiden.
    Den Brotlaib dann auf das Backblech geben und mit einem scharfen Messer anschneiden.

  14. Nun mit etwas Wasser besprühen, die vorbereiteten Rosmarinnadeln sowie das Himalaya Steinsalz als Topping darüber streuen, das Backblech auf den mittleren Einschub des vorgeheizten Backofen geben und zunächst 20 Minuten bei 200 Grad Ober- und Unterhitze backen.
    Nun mit etwas Wasser besprühen, die vorbereiteten Rosmarinnadeln sowie das Himalaya Steinsalz als Topping darüber streuen, das Backblech auf den mittleren Einschub des vorgeheizten Backofen geben  und zunächst 20 Minuten bei 200 Grad Ober- und Unterhitze backen.

  15. Nach 20 Minuten die Temperatur auf 180 Grad Ober- und Unterhitze reduzieren und weitere 25 bis 30 Minuten backen.

  16. Lasst Euch das Brot schmecken!
    Lasst Euch das Brot schmecken!

Kommentare

Kommentar verfassen

bierbrot bierteig hefeweizenbier dinkelmehl dinkelvollkornmehl vollkorn backen brot brot backen rosmarin alkoholfreies bier weizenbier rosmarin hefe hefeteig