Facebook
Twitter
Google+
Pinterest
Flipboard

Rotes Johannisbeergelee

Rotes Johannisbeergelee

Rotes Johannisbeergelee ist ein weiterer Brotaufstrich, der sehr schmackhaft ist und leicht selbst gemacht werden kann. Zum Entsaften der Johannisbeeren verwende ich einen Entsafter, der das Prozedere doch sehr erleichtert. So brauche ich die Stiele vor dem Entsaften nicht entfernen, was eine erhebliche Vereinfachung und einen nicht zu verachtenden Zeitgewinn bedeutet. Wer keinen Entsafter hat, kann alternativ die Johanisbeeren in einen Topf geben und mit etwas Wasser richtig weich kochen, damit man sie anschließend gut durch ein Sieb abtropfen lassen kann. Auch auf diese Weise kann man relativ einfach Johannisbeersaft gewinnen. Man braucht einfach nur etwas länger.

Eine sehr detaillierte Anleitung zum Thema Marmelade kochen findest Du hier https://kochfokus.de/rezepte/erdbeermarmelade-selbst-gemacht. Für ein Gelee gelten im Grunde genommen die gleichen Arbeitsschritte, nur das man ein Gelee aus Saft macht und nicht aus eingekochten Früchten. In diesem Rezept greife ich erneut auf den 1:1 Gelierzucker zurück.

Die folgenden Küchengeräte und – utensilien sollten bereitstehen, um das rote Johannisbeergelee einzukochen:

  • möglichst großer Kochtopf
  • Löffel zum Rühren
  • Zitruspresse
  • Sieb
  • 1 Paar Handschuhe oder Topflappen
  • Messbecher
  • Schüssel
  • Schöpfkelle
  • Sieb
  • Einfülltrichter
  • Entsafter
  • Zeitmesser
  • Marmeladengläser

Rezept zu „Rotes Johannisbeergelee“

Zutaten

  • 750 ml Johannisbeersaft
  • 1 Zitrone
  • 1 Kg Gelierzucker
  • 1 Pck. Vanillezucker

Anleitung

  1. Zuerst werden die Johannisbeeren gewaschen. Ich lege sie dafür kurz in kaltes Wasser und lasse im Sieb abtropfen. Bei der Gelegenheit kann man dann auch gleich die schlechten und noch nicht reifen Früchte (s. Bild) entfernen.
    Zuerst werden die Johannisbeeren gewaschen. Ich lege sie dafür kurz in kaltes Wasser und lasse im Sieb abtropfen. Bei der Gelegenheit kann man dann auch gleich die schlechten und noch nicht reifen Früchte (s. Bild) entfernen.

  2. Nun entsaftet man die Früchte im Entsafter. Falls kein Entsafter vorhanden ist, die Johannisbeeren von den Rispen abstreifen und sie wie oben beschrieben kochen.

  3. Danach die Zitrone halbieren und den Saft aus der Zitrone pressen.
    Danach die Zitrone halbieren und den Saft aus der Zitrone pressen.

  4. Anschließend den Johannisbeersaft, den Zitronensaft, den Vanillezucker und den Gelierzucker in den großen Topf geben.

  5. Alles gut miteinander verrühren und bei großer Hitze zum Kochen bringen.

  6. Wenn alles sprudelnd kocht, dann unter ständigem Rühren weitere 4 Minuten kochen lassen und die Gelierprobe machen. Dafür den Kochlöffel aus dem kochenden Gelee nehmen und das heiße Gelee abtropfen lassen. Wird der letzte Tropfen fest, weiß man, dass auch das Gelee fest wird. Andernfalls muss man die Kochzeit ein wenig verlängern und die Gelierprobe erneut durchführen.

  7. Abschließend das Gelee bis knapp 1 cm unter den Rand der Gläser einfüllen, schließen und etwa 5 Minuten kopfüber stehen lassen.

Kommentare

Kommentar verfassen

Brotaufstrich einkochen Entsaften Frühstück Gelee leicht gemacht Rezept Rotes Johannisbeergelee