Facebook
Twitter
Google+
Pinterest
Flipboard

Rezept Walnussbrot

Rezept Walnussbrot

Im Haus macht sich der herrliche Duft von Nusskuchen breit. Dabei ist dieses leckere Gebäck doch gar kein Kuchen, sondern ein Walnussbrot. Die Vorfreude auf eine leckere Scheibe frisches Brot wächst bei mir mit jeder Sekunde.

Dann dieser noch intensivere Duft, wenn Du das fertige Walnussbrot aus dem Backofen holst… Einfach köstlich!!!

Denkst Du jetzt “STOPP!”? Brot selber backen ist doch viel zu aufwändig und mit Hefe umzugehen ist auch nicht jedermanns Sache! Ja, so denken viele Menschen, aber ich möchte Dich einladen, es dennoch einfach auszuprobieren. In diesem Rezept führe ich Dich Schritt für Schritt zu Deinem köstlichen frisch gebackenen Brot. Lass Dich bitte nicht vom Hefeteig abschrecken.

Im folgenden Abschnitt erkläre ich Dir erst einmal, worauf Du achten musst. Dann wird das Rezept zum Kinderspiel, denn dieser Hefeteig ist alles andere als aufwändig. Du wirst es sehen. Mach es Dir gemütlich und lies bitte erst einmal, worum es genau geht.

Vorbemerkungen zum Rezept Walnussbrot

Für das Walnussbrot verwende ich eine Mischung aus Dinkelmehl und Dinkelvollkornmehl. Ich liebe dieses Urgetreide. Solltest Du es nicht mögen oder vertragen, kannst Du es auch durch Weizenmehl (Typ 405) und Weizenvollkornmehl ersetzen.

Nun zu der vielfach gefürchteten Hefe. Ich mache dieses Brot ganz einfach mit Trockenhefe. Eigentlich steht auf meiner Packung, dass man diese direkt zum Mehl geben kann und somit ohne Vorarbeiten direkt einen Hefeteig machen kann. Machst Du das so? Schreib mir doch gerne Deine Erfahrungen dazu in die Kommentare! 😉

Ich gebe der Trockenhefe jedoch gerne eine kleine Starthilfe. Das ist auch kein Hexenwerk und ganz einfach zu erledigen. Dafür gibst Du Trockenhefe in ein hohes Gefäß, fügst Zucker sowie lauwarmes Wasser hinzu, verrührst alles gut miteinander, deckst das Gefäß mit einem Tuch ab und lässt die Hefe gehen. Das war es schon.

Der Teig ist klebrig und etwas flüssiger als Du vielleicht denkst. Das ist so gewollt. Er wird deshalb nicht extra von Hand geknetet, sondern aus der Schüssel direkt in die vorbereitete Kastenbrotbackform gegeben.

Wie Du siehst, ist das alles ein Kinderspiel und dieser Hefeteig ist auch überhaupt nicht aufwändig.

Was meinst Du, backen wir zusammen ein super leckeres Walnussbrot?

Küchengeräte und -utensilien

  • Küchenwaage
  • Messbecher
  • Küchenmaschine mit Knetaufsatz
  • kleine Schüssel
  • Teigschaber
  • Teelöffel
  • Esslöffel
  • Mörser mit Stößel
  • Frischhaltefolie
  • Geschirrtuch
  • Kastenbrotbackform
  • Sprühflasche mit Wasser
  • scharfes Küchenmesser
  • Backofenrost
  • Backofen
  • 2 Streifen Backpapier für die Kastenbrotbackform
  • Kurzzeitmesser
  • Topflappen oder Backhandschuhe
  • Holzstäbchen für die Stäbchenprobe
  • Brett für das fertige Brot

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Nachbacken!

Du findest mich übrigens auch auf Social Media. Hast Du schon die roten Buttons oben auf dieser Seite gesehen? Klicke sie an und folge mir auch auf Instagram, Twitter und Facebook, denn ich zeige dort Sachen, die es nicht unbedingt auf dem Blog gibt. Also, folge mir und verpasse nichts! 😉

Wenn Du dieses Rezept nachmachst, zeig mir Deine Fotos doch gerne auf Instagram unter dem Hashtag: #kochfokusde, damit ich sie dort finde und in meiner Instagram Story teilen kann.

Rezept zu „Rezept Walnussbrot“

Zutaten

Die Hefe vorbereiten

  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 50 ml Wasser lauwarm
  • 1 Teelöffel Rohrzucker

Brotteig

  • 300 g Dinkelmehl 630
  • 250 g Dinkelvollkornmehl
  • 1 Teelöffel Salz
  • 250 ml Wasser lauwarm
  • 2 Esslöffel Rapsöl
  • 150 g Walnusskerne

Backform

  • etwas Öl zum Einfetten der Kastenbackform

Anleitung

Vorbereitende Arbeitsschritte

  1. Die Kastenbackform großzügig mit Rapsöl einfetten.

  2. Das Backpapier zurecht schneiden. Dabei wird ein Streifen so breit abgeschnitten, dass er auf den Boden der Kastenbackform passt. Der zweite Backpapierstreifen kann etwas schmaler sein und wird quer in die Backfom gelegt. Lass die Enden der Backpapierstreifen jeweils heraushängen, damit Du das fertige Brot ganz einfach aus der Backform lösen kannst.

  3. Die Walnusskerne im Mörser grob zerstoßen. Tipp: Wenn Du keinen Mörser hast, kannst Du die Walnusskerne auch in einen Beutel geben und mit einem Nudelholz grob zerkleinern.
    Die Walnusskerne im Mörser grob zerstoßen. Tipp: Wenn  Du keinen Mörser hast, kannst Du die Walnusskerne auch in einen Beutel geben und mit einem Nudelholz grob zerkleinern.

Die Hefe vorbereiten

  1. Die Trockenhefe, 50 ml lauwarmes Wasser sowie den Zucker in ein hohes Gefäß geben, gut verrühren, mit einem Geschirrtuch abdecken und die Hefe gehen lassen.

Brotteig

  1. Die beiden Mehlsorten in die Schüssel der Küchenmaschine geben, das Salz hinzufügen und alles verrühren.

  2. Nun das Wasser, die Walnusskerne, das Rapsöl sowie die vorbereitete Hefe hinzufügen und den Teig mit der Küchenmaschine kneten.

  3. Den Teig direkt aus der Schüssel in die vorbereitete Backform geben. Tipp: Der Teig ist sehr klebrig. Du kannst ihn entweder ganz einfach mit einem Teigschaber aus der Schüssel lösen oder Du lässt etwas Wasser von beiden Seiten über einen Esslöffel laufen und nimmst diesen zu Hilfe.
    Den Teig direkt aus der Schüssel in die vorbereitete Backform geben. Tipp: Der Teig ist sehr klebrig. Du kannst ihn entweder ganz einfach mit einem Teigschaber aus der Schüssel lösen oder Du lässt etwas Wasser von beiden Seiten über einen Esslöffel laufen und nimmst diesen zu Hilfe.

  4. Die Frischhaltefolie mit etwas Öl einfetten und über die Kastenbrotbackform legen. Ebenso das Geschirrtuch über die Form geben und und den Teig an einem warmen Ort gehen lassen.

  5. Wenn das Volumen des Teiges sich verdoppelt hat, wird weiter gemacht.
    Wenn das Volumen des Teiges sich verdoppelt hat, wird weiter gemacht.

  6. Nun die Hände leicht bemehlen und mit den Händen die Luft ein wenig aus dem Teig klopfen. Dafür einfach mit der flachen bemehlte Hand leicht auf den Teig klopfen.

  7. Die Brotbackform erneut mit der Folie und dem Geschirrtuch abdecken. Tipp: Bestreiche die Folie wieder mit etwas Öl oder sprühe sie mit Backtrennspray ein, damit der Teig nicht an ihr haften bleibt.

  8. Den Backofenrost auf den unteren Einschub des Backofens geben und den Backofen auf auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

  9. Das Brot noch so lange mit Folie und Tuch abgedeckt ruhen lassen, bis der Backofen 200 Grad erreicht hat.

  10. Das Tuch sowie die Folie entfernen und den Brotteig mit etwas Wasser besprühen. Ein scharfes Küchenmesser nehmen und den Brotlaib einschneiden. Danach die Brotbackform auf den Backrost im unteren Einschub in den Ofen schieben und zunächst 10 Minuten bei 200 Grad Ober- und Unterhitze backen.
    Das Tuch sowie die Folie entfernen und den Brotteig mit etwas Wasser besprühen. Ein scharfes Küchenmesser nehmen und den Brotlaib einschneiden. Danach die Brotbackform auf den Backrost im unteren Einschub in den Ofen schieben und zunächst 10 Minuten bei 200 Grad Ober- und Unterhitze backen.

  11. Nach 10 Minuten die Hitze auf 180 Grad Ober- und Unterhitze reduzieren und das Brot für weitere 40 bis 45 Minuten backen. Vor dem Herausnehmen mit dem Stäbchen prüfen, ob das Brot durchgebacken ist.

  12. Guten Appetit!
    Guten Appetit!

Rezepthinweise

Hast Du Fragen, Kritik oder Anregungen zum Rezept oder das Rezept schon ausprobiert? Dann hinterlass mir in den Kommentaren doch gerne Deine Meinung, stell Deine Fragen oder mach gerne Verbesserungsvorschläge. Ich freue mich auf Deinen Kommentar!

Kommentare

Kommentar verfassen

walnussbrot walnussbrot brot rezept selber backen brot backen rezept schnell brot backen schnell brot selber backen einfach schnelles walnussbrot rezept einfaches brot einfaches brotrezept walnussbrot backen walnussbrot selber backen walnussbrot dinkel dinkel walnussbrot dinkelvollkornmehl walnussbrot mit dinkelmehl walnussbrot mit dinkelvollkornmehl