Facebook
Twitter
Google+
Pinterest
Flipboard

Köstliches selbst gemachtes Apfel-Zwiebel-Confit

Köstliches selbst gemachtes Apfel-Zwiebel-Confit

Im Moment ist bei uns die Apfelernte in vollem Gang. Ich liebe die Zeit der Ernte, die ja bei uns im Garten schon mit den Erdbeeren und den Heidelbeeren beginnt. Für mich gibt es nichts Schöneres, als morgens mit einer Schüssel „bewaffnet“ durch unseren Garten zu gehen und zu nachzuschauen, was der Garten Gutes für uns bereithält. Heute habe ich noch letzte Tomaten geerntet und eine große Menge an Äpfeln auf dem Boden liegen sehen. Fallobst wird bei mir selbstverständlich auch verarbeitet. Das hat mich auf die Idee gebracht, eine Kombination aus Zwiebeln und Äpfeln als Köstliches selbst gemachtes Apfel-Zwiebel-Confit zu machen.

Bevor ich jedoch mit den Details zum Rezept anfange, möchte ich erstmal etwas näher auf den Begriff Confit eingehen.

Was versteht man unter Confit?

Der Begriff _Confit_ kommt aus dem Französischen und ist dort ein Adjektiv, das sich von dem Verb confire herleitet, welches einlegen und einmachen, aber auch kandieren bedeutet. Wirft man einen Blick in ein Dictionnaire des Synonymes Français (also in ein französisches Synonym-Wörterbuch), dann findet man als Synonym auch mettre en conserve, also einlegen und einwecken.

Ich glaube es liegt schon fast auf der Hand, das confiture das zu confit gehörige Substantiv ist. Soviel zum Begriff an sich. Was aber versteht man aus kulinarischer Sicht unter confit?

Confit aus kulinarischer Sicht

Seinen Ursprung hat das Confit in der Fleischverwertung, vor allen Dingen in der Verwertung von Geflügelfleisch. Sehr bekannt ist das sogenannte Confit de Canard, also das Entenconfit. Es gibt natürlich auch Confit von anderem Geflügel und von Schweinefleisch.

Für mich ist jedoch das Fruits Confit, also das Früchteconfit viel interessanter, weil ich hier ja aus Äpfeln und Zwiebeln ein Confit machen möchte. Bekannt ist diese Form der Früchteverarbeitung in der französischen Pâtisserie, also dem französischen Feingebäck. Dort werden die Früchte quasi zu kandierten Früchten verarbeitet, um dann als Dekoration für die köstlichen Gebäcke zu dienen. Weitere Informationen dazu findest Du unter anderem bei Wikipedia.

Ich werde meine Äpfel jedoch richtig einkochen, so dass sie die Konsistenz von Marmelade haben, aber einen Schritt aus der traditionellen Arbeitsweise, der bei den Fruits Confit durchgeführt wird, werde ich übernehmen, und zwar das Einkochen der Äpfel in Läuterzucker. Ich habe dien Begriff_Läuterzucker _hier auf meiner Webseite  beim Rezept Erdbeersorbet mit Pfefferminze erklärt.

Küchengeräte und -utensilien

Ich hoffe, dass ich Dein Interesse für mein Köstliches selbst gemachtes Apfel-Zwiebel-Confit wecken konnte. Wenn ja, dann solltest Du die folgenden Küchengeräte und -utensilien bereit stehen haben:

  • 2 Pfannen
  • Schneidbrett
  • Apfelteiler
  • Küchenmesser
  • Schraubgläser (sterilisiert)
  • Einfülltrichter
  • Esslöffel
  • Teelöffel
  • Küchenwaage
  • Kochlöffel
  • Messbecher
  • Herd

Viel Spaß beim Nachmachen!

Rezept zu „Köstliches selbst gemachtes Apfel-Zwiebel-Confit“

Zutaten

  • 3 EL Olivenöl
  • 500 g Zwiebeln ich verwende rote Zwiebeln
  • 300 ml Rotwein unbedingt einen trocknen Rotwein nehmen
  • 700 g Äpfel ich verwende Gravensteiner
  • 75 g Rohrzucker für den Zuckersirup
  • 75 ml Wasser für den Zuckersirup
  • 1 TL Zimt
  • N.B. Salz
  • N.B. Pfeffer ich verwende frischen aus der Mühle

Anleitung

  1. Vorbereitend saubere und sterilisierte Schraubgläser bereitstellen.

  2. Zuerst das Olivenöl in der Pfanne erhitzen.

  3. Nun die roten Zwiebeln schälen und in Würfel schneiden.
    Nun die roten Zwiebeln schälen und in Würfel schneiden.

  4. Die Zwiebelwürfel dann in dem erhitzten Öl anschwitzen.
    Die Zwiebelwürfel dann in dem erhitzten Öl anschwitzen.

  5. In einer zweiten Pfanne einen Zuckersirup herstellen. Dafür das Wasser mit dem Rohrzucker in die Pfanne geben und so lange erhitzen bis der Zucker sich aufgelöst hat.

  6. Die Äpfel waschen, entkernen, eventuell schlechte Stellen großzügig wegschneiden und in Stücke schneiden.
    Die Äpfel waschen, entkernen, eventuell schlechte Stellen großzügig wegschneiden und in Stücke schneiden.

  7. Die Apfelstücke jeweils sofort in den Läuterzucker geben und köcheln lassen.
    Die Apfelstücke jeweils sofort in den Läuterzucker geben und köcheln lassen.

  8. Die angedünsteten Zwiebeln nun zu den Äpfeln in den Läuterzucker geben, etwa 15 Minuten kochen lassen und ab und zu rühren
    Die angedünsteten Zwiebeln nun zu den Äpfeln in den Läuterzucker geben, etwa 15 Minuten kochen lassen und ab und zu rühren

  9. Dann alles mit dem Rotwein ablöschen, mit Zimt, Salz sowie Pfeffer würzen, vermengen und bei etwas geringerer Hitze etwa 25 Minuten weiter köcheln lassen. Wenn das Confit die Konsistenz von Marmelade hat, ist es fertig.
    Dann alles mit dem Rotwein ablöschen, mit Zimt, Salz sowie Pfeffer würzen, vermengen und bei etwas geringerer Hitze etwa 25 Minuten weiter köcheln lassen. Wenn das Confit die Konsistenz von Marmelade hat, ist es fertig.

  10. Abschließend das Apfel-Zwiebel-Confit in die vorbereiteten Schraubgläser geben, dabei 1 cm Rand lassen.

  11. Lasst es Euch schmecken!
    Lasst es Euch schmecken!

Rezepthinweise

Ich arbeite hier mit Bioäpfeln aus meinem eigenen Garten. Aus diesem Grund muss ich die Äpfel nicht schälen und in Zitronenwasser legen, sondern gebe sie direkt nach dem Entkernen und Kleinschneiden in den Läuterzucker.

Ein Hinweis sei hier noch einmal gegeben. Es empfiehlt sich unbedingt mit einem trockenen Rotwein zu arbeiten, um einen guten Kontrast zu der Süße des Läuterzuckers und zu dem Fruchtzucker der Äpfel zu erzielen.

Ich arbeite hier mit Bioäpfeln aus meinem eigenen Garten. Aus diesem Grund muss ich die Äpfel nicht schälen und in Zitronenwasser legen, sondern gebe sie direkt nach dem Entkernen und Kleinschneiden in den Läuterzucker. Ein Hinweis sei hier noch einmal gegeben. Es empfiehlt sich unbedingt mit einem trockenen Rotwein zu arbeiten, um einen guten Kontrast zu der Süße des Läuterzuckers und zu dem Fruchtzucker der Äpfel zu erzielen.

Kommentare

Kommentar verfassen

Confit confit selber machen eingekocht eingelegt einkochen einlegen haltbar machen Rezept Köstliches selbst gemachtes Apfel-Zwiebel-Confit Vorrat Zwiebelgemüse mit Äpfeln relish beilage fleischsauce vegetarisch vegan chutney