Facebook
Twitter
Google+
Pinterest
Flipboard

Rezept Hokkaido-Kürbissuppe

Rezept Hokkaido-Kürbissuppe

Hokkaido-Kürbissuppe ist eine Suppe, die wunderbar zur Herbstzeit passt. Ich liebe diese Tage, an denen die Sonne uns noch ein wenig mit ihrer Wärme verwöhnt. Falls es dann allerdings abends abkühlt, darf es auch gern einmal eine Suppe zum Aufwärmen geben. Wenn es dann auch noch ein Hokkaido Kürbis ist, der mit seiner leuchtend orangen Farbe den schönen Herbsttag nochmals in das Gedächtnis ruft, ist es umso besser. Also gibt es heute Abend Kürbissuppe bei uns.

Für die Zubereitung braucht man die folgenden Küchenutensilien und -geräte:

  • Kochtopf
  • Suppenkelle
  • Rührlöffel
  • Sparschäler
  • Küchenmesser
  • Messbecher
  • Pfanne
  • Zauberstab
  • Blitzkocher

Rezept zu „Rezept Hokkaido-Kürbissuppe“

Zutaten

  • 1 Hokaido Kürbis
  • 2 Möhren
  • 2 Stangen Porree
  • 1 Stck Sellerie
  • 1 l Wasser
  • 1 EL Instant Gemüsebrühe
  • 3-4 EL Kokoschips
  • 1-2 EL Kürbiskerne
  • n.B. Salz
  • n.B. Pfeffer
  • 125 ml Sojacreme

Anleitung

  1. Zunächst wird das Gemüse geputzt, in kleine Stücke geschnitten und in den Kochtopf gegeben. Dabei muss man für den Kürbis ein klein wenig Kraft aufwenden. Ich habe meinen Hokkaido mit einem Sparschäler geschält, weil es kein Bio-Kürbis ist. Normalerweise kann man die Schale dieser Kürbisart jedoch mitessen.
    Zunächst wird das Gemüse geputzt, in kleine Stücke geschnitten und in den Kochtopf gegeben. Dabei muss man für den Kürbis ein klein wenig Kraft aufwenden. Ich habe meinen Hokkaido mit einem Sparschäler geschält, weil es kein Bio-Kürbis ist. Normalerweise kann man die Schale dieser Kürbisart jedoch mitessen.

  2. Nun bringt man das Wasser im Blitzkocher zum Kochen. Man gibt einen Esslöffel von dem Gemüsebrühe-Pulver in den Messbecher und gießt das heiße Wasser darüber, damit die Instant Gemüsebrühe sich auflösen kann. Danach fügt man die Gemüsebrühe zum Gemüse und lässt dieses kochen, bis es gar ist.

  3. Nun das Ganze auch salzen und mit Pfeffer abschmecken sowie die Kokosraspel und Sojacreme hinzufügen. Alles nochmals aufkochen lassen. Tipp: Wer den Kokosnussgeschmack noch etwas intensiver haben möchte, gibt nicht nur Kokosraspeln hinein, sondern auch Kokosmilch anstelle der Sojacreme. Außerdem kann die Suppe je nach Geschmack auch etwas schärfer abgeschmeckt werden, indem man sie mit Chilipulver würzt.

  4. Zwischenzeitlich werden die Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fettzugabe kurz geröstet. Sie werden später als Garnierung für die Suppe verwendet.

  5. Abschließend wird die Suppe mit dem Zauberstab püriert und kann dann anschließend serviert werden. Als Topping verwendet man die gerösteten Kürbiskerne. Als Beilage passt übrigens ein Dinkel-Weizen Brot hervorragend (s. dazu auch mein Rezept https://kochfokus.de/rezepte/dinkel-weizen-brot/).
    Abschließend wird die Suppe mit dem Zauberstab püriert und kann dann anschließend serviert werden. Als Topping verwendet man die gerösteten Kürbiskerne. Als Beilage passt übrigens ein Dinkel-Weizen Brot hervorragend (s. dazu auch mein Rezept https://kochfokus.de/rezepte/dinkel-weizen-brot/).

Kommentare

Kommentar verfassen

Eintopf Hokkaido Cremesuppe Hokkaido schälen Rezept Hokkaido-Kürbis-Suppe Suppe