Facebook
Twitter
Google+
Pinterest
Flipboard

Gastbeitrag Estofado de res à la Ania

Gastbeitrag Estofado de res à la Ania

Wie schön, dass die liebe Ania meine Einladung zum Blog Event „Einmal kulinarisch um die ganze Welt“ angenommen hat. Sie nimmt uns mit auf die Reise nach Mexiko. Dort hatten Ania und ihre Reisebegleiter sich verfahren. Glücklicherweise sind sie dann in der Nähe von Guadalajara bei einem Bauernhof gelandet. Dort haben sie und ihre Reisebegleiter das Original Estofado de res am Lagerfeuer gegessen.

Ist das nicht eine tolle Geschichte? Liebe Ania! Ich möchte Dir auf diesem Wege herzlich dafür danken, dass Du diese tolle Begebenheit und das schöne Rezept mit uns teilst.

Estofado de res ist übrigens ein Rindergulasch, wird aber auch als Fleischeintopf übersetzt. Ania hat ihn im Original in Mexiko mit Rindfleisch gegessen hat. Sie stellt uns in diesem Rezept Estofado de res à la Ania diesen Fleischtopf mit Putenfleisch vor. Klingt das nicht verlockend? Ich hoffe, Ihr seid auf Ania und ihren tollen Estofado de res à la Ania neugierig geworden. Das Rezept folgt jetzt gleich.

Wenn Ihr weitere tolle Rezepte von Ania kennenlernen wollt, dann folgt ihr auf Twitter. Ihr findet sie dort als @Silberkuchen. Ich kann ihren Twitter Account übrigens wärmstens empfehlen.

So, nun geht es aber an die Pfanne, Kochtopf und so weiter los!

Rezept zu „Gastbeitrag Estofado de res à la Ania“

Zutaten

  • 2 EL Öl
  • 1 Kg Putenfleisch
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Paprika
  • 1 Chili
  • N. B. Knoblauch
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 EL Speisestärke
  • N. B. Lorbeer
  • N. B. Thymian
  • N. B. Salz
  • N. B. Pfeffer
  • N. B. Petersilie zum Anrichten
  • N. B. Liebstöckel/Maggikraut zum Anrichten
  • 1 L Gemüsebrühe

Anleitung

  1. Zuerst das Öl in einen Schmortopf oder eine Pfanne geben und heiß werden lassen.

  2. Das Putenfleisch waschen, in Fleischwürfel schneiden und anbraten.

  3. Das Fleisch aus dem Topf nehmen und warmstellen.

  4. Nun die Zwiebeln schälen und in Würfel schneiden. Diese in das heiße Fett geben und bei mittlerer Hitze goldbraun anbraten.

  5. Wenn die Zwiebeln goldbraun sind, das Tomatenmark, den Knoblauch sowie die Speisestärke dazu geben und für 2 Minuten mit braten.

  6. Dann mit der Gemüsebrühe ablöschen und mit Salz und Pfeffer würzen. Nun auch das Fleisch sowie die Lorbeerblätter dazu geben.

  7. Alles abgedeckt bei schwacher Hitze etwa 40 Minuten weiter köcheln lassen.

  8. In der Zwischenzeit die Paprika waschen, halbieren, entkernen und in Streifen schneiden.

  9. Außerdem die Chili waschen, den Stiel abschneiden, die Kerne entfernen und in Ringe schneiden. Tipp: Das Capsaicin der Chili sollte nicht in Eure Augen gelangen, denn es brennt nicht nur sehr stark, sondern lässt sich auch nicht wieder so leicht auswaschen. Deshalb unbedingt entweder Handschuhe bei der Verarbeitung der Chili tragen oder aber gleich nach dem Verarbeiten die Hände gründlich waschen!

  10. Fünf Minuten vor Ende der Kochzeit die Paprikastreifen und Chiliringe hinzufügen und alles weiter köcheln lassen.

  11. Zwischenzeitlich die Kräuter hacken, die zum Anrichten verwendet werden.

  12. Schließlich den Putenfleischeintopf auf die Teller geben und die gehackten Kräuter darüber streuen.

  13. Guten Appetit!

Rezepthinweise

Vielleicht konnten Ania und ich Euch überreden, auch am Blog Event "Einmal kulinarisch um die ganze Welt" teilzunehmen. Nähere Informationen findet Ihr <a href="https://kochfokus.de/allgemein/blog-event-einmal-kulinarisch-um-die-ganze-welt/">hier</a>

Vielleicht konnten Ania und ich Euch überreden, auch am Blog Event "Einmal kulinarisch um die ganze Welt" teilzunehmen. Nähere Informationen findet Ihr hier

Kommentare

Kommentar verfassen

Blog Event Blog Event "Einmal kulinarisch um die ganze Welt" Eintopf Fleischtopf Gastbeitrag Estofado de res à la Ania gesund Putenfleischtopf Putengulasch Rindergulasch Schmortopf