Facebook
Twitter
Google+
Pinterest
Flipboard

Apfel-Haselnuss-Kürbiskuchen | himmlisch lecker

Apfel-Haselnuss-Kürbiskuchen | himmlisch lecker

Als ich gerade über einem Namen für diesen super leckeren Apfelkuchen nachgedacht habe, musste ich ein wenig lächeln. Ich habe mich daran erinnert, wie mein Ältester mir einmal sagte, dass die vielen Bindestriche im Deutschen nicht korrekt sind. So ist das im Leben. Wieder verwende ich sie, weil ich es einfach passend finde. Damals haben wir die deutschen Rezepttitel in meinem Buch “Homemade German Plätzchen: And Other German Christmas Cookies” Korrektur gelesen und ich bin immer noch sehr dankbar für die Unterstützung meiner Familie.

So, nun soll es aber um diesen himmlischen Kuchen gehen. Dieser ist in der Zubereitung zwar etwas aufwändiger, aber Du wirst sehen die Arbeit lohnt sich.

Vorbemerkungen zum Rezept

Zunächst brauchst du Hokkaido Kürbispüree. Das kannst Du ganz einfach selbst machen. Ich habe es schon einmal auf diesem Blog veröffentlicht und sogar ein Video dazu gemacht. Beides findest Du hier.

Außerdem habe ich neulich in einem Geschäft Backöle entdeckt und natürlich auch gekauft. Es handelt sich dabei einfach um aromatisierte Rapsölfläschchen. Für diesen leckeren Kuchen habe ich das Backöl mit Zitronengeschmack verwendet. Solltest Du so etwas nicht haben oder kaufen wollen, kannst du ganz einfach Rapsöl und etwas Zitronenaroma verwenden.

Das Besondere an diesem Kuchen ist, dass man keine Butter braucht. Das Kürbispüree und das Backöl reichen völlig aus. Der Teig macht einen zähen Eindruck, wenn er in die Backform gefüllt wird. Er ist so aber genau richtig. Sollte Dir die zähe Konsistenz nicht gefallen, dann füge einfach etwas Milch hinzu. Eventuell muss der Kuchen dann jedoch etwas länger backen.

Zum Süßen habe ich Kokosblütenzucker verwendet, weil ich diesen wegen seines Karamellgeschmacks sehr gerne verwende. Du kannst jedoch auch braunen Rohrzucker oder Haushaltszucker verwenden.

Konnte ich Dein Interesse für diesen köstlichen Kuchen wecken?

Küchengeräte und -utensilien

Viel Freude beim Nachbacken!

Rezept zu „Apfel-Haselnuss-Kürbiskuchen | himmlisch lecker“

Zutaten

  • 1 Hokkaidokürbis Bio
  • 200 g Dinkelmehl 630
  • 1 TL Backpulver
  • 200 g Haselnüsse fein gerieben
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Kokosblütenzucker
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise Muskatnuss
  • 1 Ei Größe L
  • 50 ml Backöl mit Zitronengeschmack
  • 3 -4 Äpfel groß, ich habe Red Prince verwendet
  • N. B. Mandeln blanchiert und gehackt
  • etwas Fett oder Backtrennspray zum Einfetten der Springbackform

Anleitung

Kürbispüree

  1. Den Backofen auf 200 g Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

  2. Den Hokkaido gründlich waschen, trocken reiben und halbieren.
    Den Hokkaido gründlich waschen,  trocken reiben und halbieren.

  3. Nun die Kürbiskerne aus den Hälften entfernen. Tipp: Das kannst Du ganz einfach mit einem Esslöffel machen.

  4. Die Hokkaidohälften auf das vorbereitete Backblech geben. Dieses auf den mittleren Einschub in den Backofen schieben dann bei 200 Grad Ober-/Unterhitze für etwa 50 Minuten backen.

  5. Nach 50 Minuten die Hälften etwas auskühlen lassen, in Stücke schneiden und entweder in den Standmixer geben oder mit einem Pürierstab zu Püree verarbeiten. Tipp: Bei einem Bio Hokkaido Kürbis braucht man die Schale nicht zu entfernen.

  6. Das fertige Püree in eine kleine Schüssel geben und zunächst zur Seite stellen.
    Das fertige Püree in eine kleine Schüssel geben und zunächst zur Seite stellen.

Kuchen

  1. Vorbereitend die Springform mit etwas Fett oder Backtrennspray einfetten und das Ei aus dem Kühlschrank holen.

  2. Nun den Backofen auf 180 Ober-/Unterhitze vorheizen.

  3. Zuerst die trockenen Zutaten in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben und miteinander vermengen.

  4. Danach das Ei, das Backöl und das Kürbispüree hinzufügen und alles zu einem Teig verarbeiten.

  5. Diesen in die vorbereitete Springform geben.
    Diesen in die vorbereitete Springform geben.

  6. Nun die Äpfel waschen, schälen, vierteln, jeweils das Kerngehäuse entfernen, die Äpfel mehrmals der Länge nach einritzen und dann auf den Teig legen.
    Nun die Äpfel waschen, schälen, vierteln, jeweils das Kerngehäuse entfernen, die Äpfel mehrmals der Länge nach einritzen und dann auf den Teig legen.

  7. Nach Belieben gehackte Mandeln darüber streuen.
    Nach Belieben gehackte Mandeln darüber streuen.

  8. Die Springform auf den Backrost im mittleren Einschub des Backofens stellen und etwa 50 Minuten lang backen.
    Die Springform auf den Backrost im mittleren Einschub des Backofens stellen und etwa 50 Minuten lang backen.

  9. Nach 50 Minuten mit dem Holzstäbchen prüfen, ob der Kuchen fertig ist. Wenn noch Teig am Holzstäbchen ist, die Backzeit einfach ein wenig verlängern.

  10. Den fertig gebackenen Kuchen schließlich aus dem Backofen nehmen, auf ein Kuchengitter geben und etwas auskühlen lassen, bevor er gegessen wird.
    Den fertig gebackenen Kuchen schließlich aus dem Backofen nehmen, auf ein Kuchengitter geben und etwas auskühlen lassen, bevor er gegessen wird.

  11. Guten Appetit!
    Guten Appetit!

Rezepthinweise

Hast Du Fragen, Kritik oder Anregungen zum Rezept oder das Rezept schon ausprobiert? Dann hinterlass mir in den Kommentaren doch gerne Deine Meinung, stell Deine Fragen oder mach gerne Verbesserungsvorschläge. Ich freue mich auf Deinen Kommentar!

Hast Du Fragen, Kritik oder Anregungen zum Rezept oder das Rezept schon ausprobiert? Dann hinterlass mir in den Kommentaren doch gerne Deine Meinung, stell Deine Fragen oder mach gerne Verbesserungsvorschläge. Ich freue mich auf Deinen Kommentar!

Hinweis: Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um sogenannte Affiliatelinks zu Amazon.
Wenn Du über einen solchen Link eine Bestellung ausführst, erhält kochfokus.de einen kleinen Anteil am Verkaufserlös, ohne dass Dir dabei zusätzliche Kosten entstehen. Weitere Informationen

Kommentare

Kommentar verfassen

kuchen gebäck süßes geback kürbis hokkaido kürbispüree how to anleitung kürbiskuchen haselnüsse backen hausgemacht rezept,