Facebook
Twitter
Google+
Pinterest
Flipboard

Vanilleeis selbst gemacht

Vanilleeis selbst gemacht

Vanilleeis selbst zu machen ist zum Glück gar nicht so schwer, wie ich immer dachte. Man muss nur ein paar grundlegende Dinge wissen und schon gelingt es garantiert. Anfänglich konnte ich mit dem „Ausdruck zur Rose abziehen“ nichts anfangen. Dabei geht es lediglich darum, dass man eine Mischung aus aufgekochter Sahne, Zucker und Milch zu einer Eigelb – Zuckermischung gibt und diese zunächst über einem Wasserbad erwärmt. Es ist wichtig, dass die Temperatur dieser Mischung 80 Grad beim Erwärmen nicht überschreitet, denn sonst gerinnt das Eigelb und flockt aus. Wenn die Masse anzudicken beginnt, stellt man die Schüssel beiseite. Wer ganz genau überprüfen will, ob die Mischung richtig angedickt ist, nimmt  einen Holzkochlöffel, gibt ewas von der Masse darauf und pustet. Bilden sich Wellen auf dem Löffel (= die Rose), dann braucht die Mischung nicht weiter erwärmt zu werden. Man kann alternativ auch mit einem Finger eine kleine Straße auf dem Löffel ziehen. Wenn diese hält, ist die Masse genügend angedickt.

Ich muss hier noch erwähnen, das ich für mein Vanilleeis pasteurisiertes Vollei verwende, um die Gefahr von Salmonellen möglichst gering zu halten.  Das selbstgemachte Vanilleeis kann man gut mit roter Grütze, mit Pistazien oder aber mit den unterschiedlichsten Früchten servieren. Diese Eisklassiker ist jedoch auch pur ein Genuss.

Um das Vanilleeis selbst zu machen,  braucht man die folgenden Küchengeräte und -utensilien:

  • Eismaschine
  • Eisportionierer
  • Messbecher
  • Metallschüssel
  • 2 Kochtöpfe
  • Holzkochlöffel
  • Messer
  • Schneidbrett
  • Esslöffel
  • Schneebesen
  • Teigschaber
  • Dessertschälchen
  • Gefrierdose, falls noch etwas Eis übrig bleibt

Rezept zu „Vanilleeis selbst gemacht“

Zutaten

  • 1 Vanilleschote
  • 150 ml flüssiges, pasteurisiertes Vollei (das entspricht ca. 3 Eiern) das entspricht etwa 3 Eiern
  • 7 EL Zucker
  • 200 ml süße Sahne
  • 300 ml Vollmilch
  • 1 Prise Salz
  • Wasser (für das Wasserbad)
  • n. B. Zutaten zum Garnieren (z. B. Früchte oder Pistazien)

Anleitung

  1. Die Milch, Prise Salz und 4 Esslöffel vom Zucker in einen Kochtopf geben. Alles gut miteinander verrühren.

  2. Dann die Vanilleschote mit der Rückseite des Messers etwas flachdrücken und die Vanilleschote der Länge nach mit dem Messer aufschneiden. Anschließend mit der Rückseite des Messers das Vanillemark aus den Vanilleschotenhälften herauskratzen und in die Sahne-Zucker-Mischung geben. Auch die Vanilleschote sollte man dazugeben, denn sie enthält wertvolles Aroma.
    Dann die Vanilleschote mit der Rückseite des Messers etwas flachdrücken und die Vanilleschote der Länge nach mit dem Messer aufschneiden. Anschließend mit der Rückseite des Messers das Vanillemark aus den Vanilleschotenhälften herauskratzen und in die Sahne-Zucker-Mischung geben. Auch die Vanilleschote sollte man dazugeben, denn sie enthält wertvolles Aroma.

  3. Zwischenzeitlich die 150 ml pasteurisiertes, flüssiges Vollei in eine Metallschüssel geben und den restlichen Zucker hinzufügen. Alles gut miteinander verrühren, über einen mit Wasser gefüllten Topf hängen und über dem Wassersampf erwärmen.

  4. Die Milch-Vanille-Mischung nun zum Kochen bringen.

  5. Wenn die Sahne-Milchmischung gekocht hat, nimmt man die Vanilleschote aus dem Topf und gibt man die Sahne-Milch-Zuckermischung schluckweise zu der Zucker-Eimischung, damit die Temperatur sich angleichen kann, denn die gekochte Milch-Zucker-Mischung ist ja heißer als die Ei-Zucker-Mischung. Tipp: Die Vanilleschote mit Wasser abspülen, trocknen lassen und abschließend in ein Glas mit Zucker geben, das Glas immer mal wieder etwas schütteln. Auf diese Weise hat man nach einiger Zeit selbstgemachten Vanillezucker.
    Wenn die Sahne-Milchmischung gekocht hat, nimmt man die Vanilleschote aus dem Topf und gibt man die Sahne-Milch-Zuckermischung schluckweise zu der Zucker-Eimischung, damit die Temperatur sich angleichen kann, denn die gekochte Milch-Zucker-Mischung ist ja heißer als die Ei-Zucker-Mischung.
Tipp: Die Vanilleschote mit Wasser abspülen, trocknen lassen und abschließend in ein Glas mit Zucker geben, das Glas immer mal wieder etwas schütteln. Auf diese Weise hat man nach einiger Zeit selbstgemachten Vanillezucker.

  6. Nun alles unter ständigem Rühren über dem Wasserbad auf etwa 80 Grad erhitzen.

  7. Wenn die Masse beginnt anzudicken, wird sie beiseite gestellt. Eventuell den oben erwähnten Test machen (zur Rose abziehen oder Straße ziehen).
    Wenn die Masse beginnt anzudicken, wird sie beiseite gestellt. Eventuell den oben erwähnten Test machen (zur Rose abziehen oder Straße ziehen).

  8. Jetzt wird die flüssige, kalte Schlagsahne unter diese Masse gerührt.

  9. Die so entstandene Creme etwas abkühlen lassen, bevor man sie noch für 1 Stunde in den Kühlschrank zum Auskühlen stellt.

  10. Danach die Creme in die Eismaschine geben und warten bis das Eis fertig ist.

  11. Damit der Eisbehälter nicht verkratzt, benutze ich einen Teigschaber, um das Vanilleeis aus dem Behälter zu holen.

  12. Abschließend das Eis in die Dessertschälchen geben, eventuell garnieren und die Erfrischung genießen.
    Abschließend das Eis in die Dessertschälchen geben, eventuell garnieren und die Erfrischung genießen.

Kommentare

Kommentar verfassen

DIY Eis Rezept Vanilleeis selbst gemacht Sommerdessert sommerliche Erfrischung Speiseeis