Facebook
Twitter
Google+
Pinterest
Flipboard

Super-Easy-Apfelkuchen vom Blech

Super-Easy-Apfelkuchen vom Blech

Wenn Du in Deinem Garten auch wunderbare Äpfel hast, dann kannst Du Dir sicherlich vorstellen, dass es einfach zu schade ist, die vom Baum gefallenen Äpfel einfach weg zu schmeißen. Daher verwende ich mein Fallobst, um einen Super-Easy-Apfelkuchen vom Blech zu backen.

Beim Belegen des Kuchenteiges fällt natürlich auf, das die Apfelstücke nicht gleich groß sind. Na und? Meinen Augen schadet dies nicht und meinen Magen stört diese Tatsache überhaupt nicht. Man kann dieses kleine Übel übrigens umgehen, indem man die Äpfel direkt in den Kuchenteig gibt. Damit wird die Zubereitung dieses Kuchens übrigens noch etwas einfacher.

Apropos simple Herstellung. Wir arbeiten hier einmal mehr mit dem sogenannten All-In-Teig, der auch schon beim Kokos-Schokoladen-Gugelhupf mit Schokoladen-Aprikosen-Topping und beim Buttermilch-Kirsch-Kuchen zum Einsatz kam.

Ich hoffe, Du bist neugierig genug, um den Super-Easy-Apfelkuchens vom Blech auch einmal zu backen.

Die folgenden Küchengeräte und -utensilien sollten für das Backen des Super-Easy-Apfelkuchens vom Blech bereitstehen:

  • Schüssel
  • Küchenwaage
  • Messbecher
  • Esslöffel
  • Teelöffel
  • Sieb
  • Kochtopf
  • Schälchen
  • Handrührgerät mit Rührbesenaufsatz
  • Zitruspresse
  • Blechkuchen-Springform
  • Backpapier
  • Teigschaber
  • Eieruhr
  • Holzspieß
  • Backofenhandschuhe oder Topflappen

Bevor es losgeht, noch ein kleiner Tipp: Wer mag, kann den noch warmen Kuchen mit einer Kugel Vanilleeis servieren.  Ich verwende dafür mein selbst gemachtes Vanilleeis.

Rezept zu „Super-Easy-Apfelkuchen vom Blech“

Zutaten

  • 350 g Weizenmehl für den Teig
  • 1 TL Natron für den Teig
  • 1 TL Backpulver für den Teig
  • 6 Eier (Größe M) für den Teig
  • 200 g Zucker für den Teig
  • 2 TL Vanillezucker für den Teig
  • 250 ml Buttermilch für den Teig
  • 1 Prise Salz für den Teig
  • 1 kg Äpfel (ich verwende Fallobst, so dass es etwa 800 g nach der Bearbeitung sind) für den Belag
  • Saft 1 Zirone (zum Bertäufeln der Äpfel) für den Belag
  • 2 EL Zucker für den Belag
  • 1 TL Zimt für den Belag

Anleitung

  1. Vorbereitend wird der Backofen auf 160 Grad Umluft vorgeheizt und die Blechkuchen-Springform mit dem Backpapier auslegt.

  2. Zunächst das Mehl und das Backpulver in die Rührschüssel geben. Beides miteinander vermengen. Danach die übrigen Zutaten zum Mehl hinzufügen und alles mit dem Handrührgerät verrühren.

  3. Den Teig nun in die Blechkuchen-Springform füllen.

  4. Die Zitrone halbieren und beide Hälften auspressen.

  5. Für den Belag nun auf die Äpfel waschen, schälen, vierteln, jeweils das Kerngehäuse entfernen, ggf. faule Stellen entfernen und die Äpfel mehrmals der Länge nach einritzen. Die Äpfel mit etwas Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden. Dann werden die Äpfel auf den Teig gelegt.

  6. Anschließend die Blechkuchen-Springform auf den mittleren Einschub des vorheizten Backofens geben und eine halbe Stunde backen. Mit dem Holzspieß die Garprobe machen. Dafür mit dem Holzspieß in den Kuchen stechen. Bleibt kein Teig mehr daran haften, ist der Kuchen fertig. Sonst die Backzeit verlängern.
    Anschließend die Blechkuchen-Springform auf den mittleren Einschub des vorheizten Backofens geben und eine halbe Stunde backen. Mit dem Holzspieß die Garprobe machen. Dafür mit dem Holzspieß in den Kuchen stechen. Bleibt kein Teig mehr daran haften, ist der Kuchen fertig. Sonst die Backzeit verlängern.

  7. Abschließend den Kuchen aus dem Ofen holen, den Zimt mit dem Zucker vermengen und über den noch warmen Kuche streuen.

  8. Guten Appetit!
    Guten Appetit!

Kommentare

Kommentar verfassen

All-In-Teig apfelkuchen backen einfach und schnell Fallobst Gebäck Herbst Rezept Super-Easy Apfelkuchen vom Blech