Facebook
Twitter
Google+
Pinterest
Flipboard

Quark-Apfel-Eierkuchen

Quark-Apfel-Eierkuchen

Quark-Apfel-Eierkuchen kann man auch als Pfannkuchen mit Quark und Äpfeln bezeichnen. Egal, wie man sie nennt, sie sind einfach lecker. Die Amerikaner haben ihre Pancakes zum Frühstück (s. dazu auch Rezept Amerikanische Pancakes) bei uns gibt es hin und wieder Eierkuchen zum Mittag. Manchmal einfache Eierkuchen, dann Eierkuchen mit Äpfeln oder aber Quark-Eierkuchen. Diesmal habe ich mich für eine Kombination aus allen Varianten entschieden. So kam er also zustande der Quark-Apfel-Eierkuchen. Dazu kann man übrigens neben Puderzucker auch hervorragend Apfelmus essen. Ich verwende selbstverständlich mein selbstgemachtes Apfelkompott (s. Apfelkompott).

Um die Quark-Apfel-Eierkuchen zuzubereiten, braucht man die folgenden Küchenutensilien und -geräte:

  • Pfanne
  • Pfannenwender
  • Schöpfkelle
  • Schüssel
  • Handrührgerät
  • Esslöffel
  • Teller
  • Obstmesser
  • Sparschäler
  • Kerngehäuse-Entferner
  • Schneidebrett
  • Sieb für den Puderzucker

Rezept zu „Quark-Apfel-Eierkuchen“

Zutaten

  • 200 g Magerquark
  • 2 Eier (Größe L)
  • 2 EL Zucker
  • 350 g Dinkelmehl
  • 250 ml Vollmilch
  • 250 ml Wasser mit etwas Kohlensäure
  • 2 mittelgroße Äpfel
  • 1 Prise Salz
  • n. B. Rapsöl (zum Backen der Quark-Apfel-Eierkuchen)
  • n. B. Puderzucker
  • n. B. Apfelkompott

Anleitung

  1. Den Magerquark in die Schüssel geben.

  2. Nun die Eier, den Zucker, das Mehl und das Salz hinzufügen und alles gut miteinander vermengen.

  3. Danach die Milch und das Wasser hinzufügen und alles gut miteinander verrühren.

  4. Nun den Teig etwa 30 Minuten ruhen lassen.

  5. In der Zwischenzeit die Äpfel waschen, schälen, entkernen und in den dünne Scheiben schneiden.
    In der Zwischenzeit die Äpfel waschen, schälen, entkernen und in den dünne Scheiben schneiden.

  6. Die Apfelscheiben dann sofort in den Teig geben, damit sie nicht braun werden. Man hebt die Apfelscheiben vorsichtig unter den Teig.

  7. Anschließend erhitzt man das Öl bei mittlerer Hitze in der Pfanne und gibt dann mit der Schöpfkelle den Teig in Pfanne. Die Eierkuchen werden nun jeweils von beiden Seiten goldbraun braten.

  8. So verfährt man bis kein Teig mehr zum Backen übrig ist. Dabei zwischendurch immer wieder etwas Öl in die Pfanne geben. Tipp: Man kann die fertigen Quark-Apfel-Eierkuchen auf Küchenkrepp-Papier legen, damit sie nicht zu fettig sind.

  9. Nun steht dem Genuss nichts mehr im Wege. Die Eierkuchen je nach Geschmack mit Puderzucker, Apfelkompott oder mit beidem servieren. Guten Appetit!
    Nun steht dem Genuss nichts mehr im Wege. Die Eierkuchen je nach Geschmack mit Puderzucker, Apfelkompott oder mit beidem servieren. Guten Appetit!

Kommentare

Kommentar verfassen

Eier Eierkuchen selbst machen Pfannengericht Pfannkuchen Rezept Quark-Apfel-Eierkuchen