Facebook
Twitter
Google+
Pinterest
Flipboard

Marzipanküsschen

Marzipanküsschen

Jetzt ist es endlich wieder so weit. Draußen sind schon viele Fenster mit Lichtern dekoriert, die im Dunkeln herrlich leuchten.

Ich liebe die Vorweihnachtszeit allein schon wegen der schönen Gemütlichkeit, die sich nun mehr und mehr auch in unserem Haus bemerkbar macht.

Besonders jedoch liebe ich den Duft der Gewürze, die man nun wieder zum Backen einsetzt. Das erinnert mich immer wieder an meine Kindheit, als meine Mutter in der Küche stand und die leckersten Plätzchen der Welt für uns gebacken hat. Ach ich komme richtig ins Träumen.

Nun stehe ich oft in der Küche, um meine Familie mit den verschiedensten Köstlichkeiten zu verwöhnen. Es ist doch herrlich, wenn man sich Advents- und Weihnachtsleckereien selbst machen kann. Mit einer Zutat arbeite ich besonders gern. Das ist Marzipan. Also mache ich heute etwas mit Marzipan und nenne meine Kreation Marzipanküsschen. Sie kommen zwar in Form einer Kugel daher, aber für mich sind sie dennoch Küsschen 😉.

Die Marzipanküsschen kann man übrigens hervorragend verschenken. Dies setzt natürlich voraus, dass man sie entweder nicht selbst nascht oder aber genügend auf Vorrat macht.

Außerdem kann man mit den Marzipanküsschen natürlich auch Adventskalender befüllen. Die liebe Jill vom Blog Kleines Kuliversum veranstaltet gerade zu dem Thema  Genussvoller Adventskalender ein Blog Event, an dem ich mit diesem Rezept teilnehme.

Doch nun zurück zum Rezept Marzipanküsschen. Ich verwende für die Küsschen Amaretto. Wenn Du kleine Kinder hast, solltest Du entweder darauf achten, dass die  Kleinen nicht an die Marzipanküsschen gelangen können oder aber den Amaretto durch einen Saft, wie beispielsweise Orangensaft ersetzen.

Bist Du neugierig geworden?

Küchengeräte und -utensilien

  • Küchenwaage
  • Küchenmaschine
  • Sieb
  • Wasserbad-Schmelzschale
  • Rührschüssel
  • kleine Schüssel
  • Esslöffel (oder Silikonspatel)
  • 2 Pralinengabeln
  • Messer
  • Schneidbrettbrett
  • Kuchengitter
  • Backpapier

Viel Freude beim Nachmachen!

Rezept zu „Marzipanküsschen“

Zutaten

  • 50 g Sauerkirschen getrocknet
  • 3 EL Amaretto
  • 200 g Marzipanrohmasse
  • 100 g Puderzucker plus Puderzucker für die Arbeitsfläche
  • 200 g Vollmilchkuvertüre
  • N. B. Pistazien gehackt

Anleitung

  1. Zuerst die Sauerkirschen klein hacken.
    Zuerst die Sauerkirschen klein hacken.

  2. Den Amaretto in eine kleine Schüssel geben, die Sauerkirschen dazugeben und eine kleine Weile ruhen lassen.
    Den Amaretto in eine kleine Schüssel geben, die Sauerkirschen dazugeben und eine kleine Weile ruhen lassen.

  3. Die Marzipanrohmasse in die Küchenmaschine geben, den Puderzucker darüber sieben, die Sauerkirschen mit dem Amaretto dazugeben und alles zu einer glatten Masse verkneten.

  4. Nun etwas Puderzucker auf die Arbeitsfläche sieben, die Masse noch etwas von Hand nachkneten und das Marzipan zu einer Rolle formen.
    Nun etwas Puderzucker auf die Arbeitsfläche sieben, die Masse noch etwas von Hand nachkneten und das Marzipan zu einer Rolle formen.

  5. Dann möglichst gleich große Scheiben abschneiden.
    Dann möglichst gleich große Scheiben abschneiden.

  6. Die Scheiben danach zu Kugeln formen.

  7. Für die Glasur nun die Kuvertüre mit einem Messer zerkleinern und die Hälfte der zerkleinerten Kuvertüre in die Wasserbad-Schmelzschale oder in die Metallschüssel geben.
    Für die Glasur nun die Kuvertüre mit einem Messer zerkleinern und die Hälfte der zerkleinerten Kuvertüre in die Wasserbad-Schmelzschale oder in die Metallschüssel geben.

  8. Um die Kuvertüre zu schmelzen, wird zunächst einmal Wasser im Topf erhitzt. Der Topf sollte nur etwa zu 3/4 mit Wasser gefüllt sein, damit die Wasserbad-Schmelzschale nicht im heißen Wasser hängt, sondern tatsächlich nur über dem Wasserdampf.
    Um die Kuvertüre zu schmelzen, wird zunächst einmal Wasser im Topf erhitzt. Der Topf sollte nur etwa zu 3/4 mit Wasser gefüllt sein, damit die Wasserbad-Schmelzschale nicht im heißen Wasser hängt, sondern tatsächlich nur über dem Wasserdampf.

  9. Anschließend wird die Kuvertüre temperiert, das heißt man erwärmt sie erneut über Wasserdampf. (Eine genaue Erklärung dazu siehe https://kochfokus.de/rezepte/schokolade-selber-machen-eine-last-minute-geschenkidee/

  10. Abschließend die Pralinen jeweils in die flüssige Kuvertüre tunken, auf das Kuchengitter geben und die Pistazien darüber streuen.
    Abschließend die Pralinen jeweils in die flüssige Kuvertüre tunken, auf das Kuchengitter geben und die Pistazien darüber streuen.

  11. Viel Spaß beim Verschenken und selber Naschen!
    Viel Spaß beim Verschenken und selber Naschen!

Kommentare

Kommentar verfassen

Adventskalender DIY Geschenkidee Last minute Geschenk Marzipanpralinen Pralinen Rezept Marzipanküsschen selbst gemachte Pralinen Weihnachten Xmas