Facebook
Twitter
Google+
Pinterest
Flipboard

Haferflockenpancakes mit Kokosmehl und Cranberries

Haferflockenpancakes mit Kokosmehl und Cranberries

Vor einiger Zeit habe ich mich mit dem Thema Kokosmehl befasst und habe dazu 7 interessante Fakten zusammengetragen.

Schau Dir den Artikel gerne hier an und teile ihn mit Deinen Freunden. Du findest auf meiner Webseite am linken Rand die verschiedensten Buttons dazu. Nutze sie ruhig, um Inhalte, die Dir gefallen mit Deinen Freunden, Kollegen, Followern etc. zu teilen.

Nun soll dieses Mehl aber endlich in einem Rezept zum Einsatz kommen. Also habe ich mir überlegt, dass ich es für super leckere und zugleich gesunde Pancakes verwende.

Da ich schon gerade dabei bin, die Pancakes gesünder zu machen, verwende ich doch gleich auch noch Haferflocken und reduziere den Mehlanteil auf diese Weise von ursprünglich 100 g auf schmale 50 g.

Klingt das nicht verlockend? Es gibt ein süßes Frühstück, das zudem auch noch gesund ist!

Ich hoffe, Du bist genau so neugierig auf meine Pancakes wie ich es bin.

Bevor es losgeht, möchte ich aber noch ein paar Vorbemerkungen zum Rezept machen.

Vorbemerkungen zu den Zutaten

Wie bereits erwähnt, verwende ich Kokosmehl für meine Pancakes. Solltest Du dieses Mehl nicht haben oder allergisch darauf reagieren, dann ersetze es einfach, indem Du die Dinkelvollkornmehlmenge erhöhst. Solltest Du lieber die Menge an Haferflocken erhöhen, dann musst Du gegebenenfalls auch etwas mehr Flüssigkeit für den Teig verwenden, denn die Haferflocken nehmen Flüssigkeit gut auf. Diese Eigenschaft macht man sich immer wieder für Overnight Oats zunutze.

Außerdem nehme ich wieder einmal Kokosblütenzucker zum Süßen. Dieser Zucker ist nicht gerade günstig und ich kann mir vorstellen, dass nicht jeder bereit ist, so viel Geld in ein Süßungsmittel zu investieren. Ersetze es ruhig durch Rohrzucker oder Haushaltszucker.

Zum Ausbacken nehme ich Kokosöl. Hierbei gebe ich bei den Zutaten keine Mengenangabe, weil die Menge an Öl von Pfanne zu Pfanne doch etwas variieren kann.

Wer mag, kann zu den Pancakes Ahornsirup oder Marmelade reichen. Ich möchte Dir aber an dieser Stelle mein Cranberry Chutney mit Clementinen empfehlen. Das habe ich zu meinen Pancakes gegessen und es schmeckt sehr gut dazu. Probier es doch ruhig einmal aus.

Um die Pancakes mit einer guten Portion Eiweiß zu versorgen, verwende ich für den Teig etwas Quark.

Bei mir ergibt die Teigmenge 8 kleine Pancakes.

Küchengeräte und -utensilien

Viel Spaß beim Nachmachen!

Rezept zu „Haferflockenpancakes mit Kokosmehl und Cranberries“

Zutaten

  • 50 g Haferflocken
  • 50 g Dinkelvollkornmehl
  • 30 g Kokosmehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 - 2 EL Kokosblütenzucker je nach Geschmack
  • 1 Ei Größe M
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Quark
  • 150 ml Milch
  • 30 g Cranberries getrocknet
  • N. B. Kokosöl zum Ausbacken
  • N. B. Puderzucker zum Bestäuben

Anleitung

  1. Bis auf das Salz die trockenen Zutaten in eine Schüssel geben und miteinander vermengen.

  2. Das Ei trennen. Das Eigelb zu den trockenen Zutaten in die Schüssel geben. Das Eiweiß kommt in das hohe Gefäß.

  3. Nun die Prise Salz zum Eiweiß hinzufügen und das Eiweiß steif schlagen.

  4. Dann die Milch und den Quark zum Mehl und den anderen Zutaten hinzufügen. Alles mit dem Handrührgerät so lange verrühren, bis eine cremige Masse entsteht.

  5. Anschließend die Cranberries und das steif geschlagene Eiweiß vorsichtig unter die cremige Teigmasse heben.
    Anschließend die Cranberries und das steif geschlagene Eiweiß vorsichtig unter die cremige Teigmasse heben.

  6. Das Kokosnussöl in die Pfanne geben und schmelzen. Den Pancaketeig in die Pfanne geben und die Pancakes ausbacken.
    Das Kokosnussöl in die Pfanne geben und schmelzen. Den Pancaketeig in die  Pfanne geben und die Pancakes ausbacken.

  7. Die fertig gebackenen Pancakes auf einen Teller legen und den restlichen Teig zu Ende backen.

  8. Man kann die Pancakes mit Puderzucker bestäuben oder aber mit Früchten servieren.
    Man kann die Pancakes mit Puderzucker bestäuben oder aber mit Früchten servieren.

  9. Ebenso gut passen auch Honig oder aber mein Cranberry Chutney mit Clementinen dazu.
    Ebenso gut passen auch Honig oder aber mein Cranberry Chutney mit Clementinen dazu.

  10. Guten Appetit!
    Guten Appetit!

Rezepthinweise

Ich möchte abschließend darauf hinweisen, dass dieser Pancaketeig etwas zähflüssiger ist als die Teige in meinen anderen Pancakerezpeten. Man den Teig so wie er ist gut verwenden. Wer es jedoch vorzieht, mit einem flüssigeren Teig zu arbeiten, der kann dem Teig noch etwas Milch hinzufügen.

Ich möchte abschließend darauf hinweisen, dass dieser Pancaketeig etwas zähflüssiger ist als die Teige in meinen anderen Pancakerezpeten. Man den Teig so wie er ist gut verwenden. Wer es jedoch vorzieht, mit einem flüssigeren Teig zu arbeiten, der kann dem Teig noch etwas Milch hinzufügen.

Hinweis: Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um sogenannte Affiliatelinks zu Amazon.
Wenn Du über einen solchen Link eine Bestellung ausführst, erhält kochfokus.de einen kleinen Anteil am Verkaufserlös, ohne dass Dir dabei zusätzliche Kosten entstehen. Weitere Informationen

Kommentare

Kommentar verfassen

pancakes eierkuchen frühstück fitfoods kokosmehl cranberries pancaketeig haferflocken pfannkuchenteig