Facebook
Twitter
Google+
Pinterest
Flipboard

Dinkelvollkorn-Sonnenblumenkernbrötchenkranz

Dinkelvollkorn-Sonnenblumenkernbrötchenkranz

Liebst Du auch frisch gebackene Brötchen zum Frühstück? Dann ist dieser Dinkelvollkorn-Sonnenblumenkernbrötchenkranz genau das Richtige für ein perfektes Frühstück. Der Dinkelvollkorn-Sonnenblumenkernbrötchenkranz eignet sich jedoch nicht nur hervorragend zum Frühstück, die Brötchen sind auch abends ein Genuss. Wie bereits beim Schwarz-Rot-Gold-Kuchen, mache ich diese Brötchen aus dem sogenannten Quarkölteig. Dieser Teig lässt sich ganz einfach machen und ist daher unter anderem gut für Backanfänger geeignet. Ich liebe Hefeteig zwar auch sehr, aber manchmal darf es auch etwas unkomplizierter in meiner Küche zugehen. Also, dieser Teig ist auch für all die geeignet, die es einfach mal eilig haben oder einen unkomplizierten Teig für ihr Gebäck brauchen. Weitere Informationen zu diesem Teig findest Du hier.

Der Dinkelvollkorn-Sonnenblumenkernbrötchenkranz ist übrigens einmal mehr eine Premiere für mich. Ich habe zwar schon ab und zu Brötchen gebacken, jedoch nie als Kranz. Ich denke, es wird vielleicht anfängliche Schwierigkeiten geben, aber ich hoffe, dass mein Dinkelvollkorn-Sonnenblumenkernbrötchenkranz auch ein Hingucker wird. So ein Brötchenkranz ist doch eine tolle, essbare Dekoration beim Osterbrunch, zu jedem anderen Brunch, zum Frühstück mit der Familie, mit Freunden oder anderen Gästen. Viel Spaß beim Nachbacken!

Hier folgen zunächst einmal die Küchenutensilien und – geräte, bevor es mit dem eigentlichen Rezept losgeht. Wir brauchen:

  • Küchenwaage
  • Gefäß für das Wasser
  • 2 Schüsseln
  • Esslöffel
  • Klarsichtfolie
  • Backblech
  • Backpapier
  • Handrührgerät mit Rühr- und Knethaken
  • Backpinsel
  • Teigkarte
  • Pfanne
  • Holzlöffel
  • kleines Schälchen
  • Herd
  • Ofen
  • Backhandschuhe oder Topflappen

Rezept zu „Dinkelvollkorn-Sonnenblumenkernbrötchenkranz“

Zutaten

  • 250 g Quark ich verwende Magerquark
  • 500 g Dinkelvollkornmehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • n. B. Salz
  • 10 EL Öl (bitte kein Olivenöl, ich verwende Rapsöl)
  • 10 EL Milch
  • 100 g Sonnenblumenkerne
  • 1 Ei (Größe M)
  • etwas Wasser zum Bepinseln der einzelnen Brötchen
  • etwas Mehl für die Arbeitsfläche

Anleitung

  1. Vorbereitend die Sonnenblumenkerne ohne Fett kurz in der Pfanne rösten und diese zunächst beiseite stellen. Wenn sie abgekühlt sind, eine gute Handvoll beiseite legen.
    Vorbereitend die Sonnenblumenkerne ohne Fett kurz in der Pfanne rösten und diese zunächst beiseite stellen. Wenn sie abgekühlt sind, eine gute Handvoll beiseite legen.

  2. Danach den Quark, das geschmacksneutrale Speiseöl (z. B. Rapsöl), die Prise Salz sowie das Ei in eine Schüssel geben und kurz mit dem Handrührgerät (Aufsatz Rührhaken oder auch Schneebesen-Aufsatz) verquirlen. Tipp: Das Ei nie sofort zu den anderen Zutaten geben, denn man sollte immer überprüfen, ob es auch tatsächlich frisch ist. Deshalb sollte man es vorher in ein kleines Schälchen oder in einem anderen Gefäß aufschlagen.

  3. Nun einen Großteil des Dinkelvollkornmehls mit dem Backpulver in die Schüssel geben, den Mixeraufsatz wechseln und alles mit den Knethaken verrühren.

  4. Anschließend das restliche Mehl auf die Arbeitsfläche geben, die Masse aus der Schüssel dazu geben sowie einen Großteil der gerösteten Sonnenblumenkerne dazugeben und alles mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten. Hierbei muss man die Sonnenblumenkerne gut in den Teig einarbeiten. Den glatten Quark-Öl-Teig wickelt man in die Frischhaltefolie und gibt ihn für 15 Minuten in den Kühlschrank.

  5. Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

  6. Bevor der Teig aus dem Kühlschrank geholt wird erneut etwas Mehl auf die Arbeitsfläche gegeben. Darauf knetet man den Teig erneut durch und formt ihn zu einer Rolle.
    Bevor der Teig aus dem Kühlschrank geholt wird erneut etwas Mehl auf die Arbeitsfläche gegeben. Darauf knetet man den Teig erneut durch und formt ihn zu einer Rolle.

  7. Aus dieser möglichst 14 gleich große Stücke schneiden. Die Stücke nun mit den Händen zu Kugeln rollen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech in Form eines Kranzes setzen und leicht platt drücken. Tipp: Die einzelnen Teiglinge/Brötchen immer etwas mit Wasser bepinseln, damit sie gut aneinander liegen.

  8. Erneut die einzelnen Brötchen mit Wasser bepinseln und die restlichen Sonnenblumenkerne darüber streuen.

  9. Das Backblech auf den mittleren Einschub des Backofens geben und den Brötchenkranz 30 - 40 Minuten backen.
    Das Backblech auf den mittleren Einschub des Backofens geben und den Brötchenkranz 30 - 40 Minuten backen.

Kommentare

Kommentar verfassen

Abendbrot DIY Brötchenkranz Frühstück Rezept Dinkelvollkorn-Sonnenblumenkernbrötchen