Facebook
Twitter
Google+
Pinterest
Flipboard

Bretonischer Aprikosen-Far

Bretonischer Aprikosen-Far

Darf ich Eure Gaumen heute mal mit einem Far Breton kitzeln? Le Far Breton, ihr ahnt es schon, ist der französische Name für das heutige Dessert. Sicherlich interessiert es Euch auch, wie ich ausgerechnet auf dieses Dessert komme. Das ist ganz einfach. Ich liebe Frankreich. Schon in meiner Jugend habe ich von diesem schönen Land einfach nur geschwärmt. Eines Tages hatte ich das große Glück, an einem Schüleraustausch teilnehmen zu dürfen. Meine ersten Schritte in Frankreich führten mich zwar nicht in die Bretagne, wohl aber nach Deauville, das in der Normandie ist. Wie es das Leben so wollte, sollte dies nicht mein letzter Kontakt mit Frankreich sein, mittlerweile leben in diesem tollen Land zwei meiner Nichten mit ihren Familien. Nach seinem letzten Aufenthalt in der Bretagne brachte mein Bruder ein köstliches Rezept mit, nämlich Le Far Breton. Dies ist kurz zusammengefasst der Grund, weshalb ich Euch hier ein bretonisches Dessert vorstellen möchte.

Wer hier schon des öfteren auf meinem Blog war, weiß, dass ich gerne einmal Rezepte ausprobiere und diese auf meine Art umsetze. Genau so ist es auch bei diesem Rezept. Ich muss es natürlich ausprobieren, aber auf meine Art, also mit kleinen Variationen. Deshalb mache ich einen Bretonischen Aprikosen-Far.

Ich verwende hier zum Backen übrigens eine Herzbackform, um Euch auf diesem Wege auch gleich eine tolle Idee für den Valentinstag zu präsentieren.

Was ist ein Bretonischer Far?

Was aber ist nun ein Bretonischer Pflaumen-Far? So weit mir bekannt ist, zählt es neben den uns allerseits bekannten Galettes und Crêpes zu den für die Bretagne typischen Spezialitäten. Er kommt von der Konsistenz des Teiges sehr nah an einen Crêpe heran. Bedenkt man jedoch, dass er im Ofen gebacken wird, so kann man ihn auch einem Kuchen zuordnen. So steht es auch bei Wikipedia. Es handelt sich also um ein Gericht, dass man salopp formuliert als Zwischending von unserem Eierkuchen und einem Backpflaumenkuchen bezeichnen kann.

Eigentlich ist der Bretonische Far ein „far breton aux pruneaux“, also ein  Bretonischer Far mit Backpflaumen. Ich habe gelesen, dass es Variationen sowohl mit frischen Früchten als auch mit getrockneten Früchten gibt. Was mich besonders freut, ist, dass man ihn auch mit getrockneten Aprikosen und Cranberries zubereiten kann.

Ursprünglich werden die Backpflaumen vorab übrigens in etwas Rum eingelegt und müssen dann für einige Stunde durchziehen. Das werde ich mit meinen Aprikosen nicht machen. Ich lege sie alternativ in Orangensaft ein.

Wie serviert man einen Bretonischen Far?

Wer ein typisches französisches Mahl mit mehreren Gängen servieren möchte, kann ihn als Zwischengang servieren. Man kann den Far aber auch sehr gut kalt als Dessert oder aber auch kalt zum Nachmittagskaffee servieren. Manchmal wird er auch als eine Mittagsmahlzeit gegessen. Alors, comme vous voulez.

Küchengeräte und -utensilien

  • Küchenwaage
  • Schüssel (zum Einlegen der Früchte)
  • Rührschüssel
  • Sieb
  • Auflaufform, Herzbackform oder Far-Form
  • Backofen
  • Backofenhandschuhe
  • Zeitmesser
  • Handrührgerät mit Rührbesenaufsatz
  • Esslöffel
  • Messbecher
  • Backpapier

Dieser Bretonische Aprikosen-Far ist für 4 Personen gedacht.

Alors, j’espère que le Far Breton aux apricots va chatouiller votre palais. Ich hoffe, dass der Bretonische Aprikosen-Far Euren Gaumen kitzelt.

This recipe is also available in English see https://deliciouslygabi.com/recipe/recipe-far-breton-with-apricots-and-cranberries/

Rezept zu „Bretonischer Aprikosen-Far“

Zutaten

  • 120 g Aprikosen getrocknet
  • 6 EL Orangensaft
  • 30 g Cranberries getrocknet
  • 75 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier Größe L
  • 80 g Mehl ich verwende Dinkelmehl
  • 125 ml Schlagsahne
  • 125 ml Milch
  • n. B. Puderzucker zum Bestäuben

Anleitung

  1. Zuerst die getrockneten Aprikosen und Cranberries im Orangensaft einlegen und gut eine Stunde ziehen lassen.

  2. Nach der Einweichzeit die Aprikosen und Cranberries über dem Sieb gut abtropfen lassen, damit der Far nicht klitschig wird. Tipp: Den Saft auffangen und beispielsweise für eine Quarkspeise verwenden. Außerdem den Backofen auf 180 Grad Ober-, Unterhitze vorheizen sowie die Milch und die Sahne in den Messbecher geben.
    Nach der Einweichzeit die Aprikosen und Cranberries über dem Sieb gut abtropfen lassen, damit der Far nicht klitschig wird. Tipp: Den Saft auffangen und beispielsweise für eine Quarkspeise verwenden.
Außerdem den Backofen auf 180 Grad Ober-, Unterhitze vorheizen sowie die Milch und die Sahne in den Messbecher geben.

  3. Danach die Eier mit dem Salz und Zucker so lange verrühren, bis eine schön schaumige Masse entsteht. Tipp: Beim deutschen Rührteig sagt man, jedes Ei soll etwa eine halbe Minute auf höchster Stufe gerührt werden. Dies kann hier als Richtwert gesehen werden.
    Danach die Eier mit dem Salz und Zucker so lange verrühren, bis eine schön schaumige Masse entsteht. Tipp: Beim deutschen Rührteig sagt man, jedes Ei soll etwa eine halbe Minute auf höchster Stufe gerührt werden. Dies kann hier als Richtwert gesehen werden.

  4. Nun abwechselnd das Mehl sowie die Mischung aus Milch und Sahne löffelweise dazugeben und weiter gut verrühren, bis eine glatte, fast flüssige Teigmasse entsteht.

  5. Dann die Backform mit Backpapier auslegen, damit der Bretonische Aprikosen-Far sich nach dem Backen leicht aus der Form löst.

  6. Anschließend die Aprikosen und die Cranberries unter den Teig heben und die Masse in die vorbereitete Backform geben.

  7. Zum Schluss die Backform auf den mittleren Einschub des vorgeheizten Backofens geben und für 35 bis 45 Minuten backen. Unser Bretonischer Aprikosen-Far sollte goldbraun sein, wenn er fertig ist.
    Zum Schluss die Backform auf den mittleren Einschub des vorgeheizten Backofens geben und für 35 bis 45 Minuten backen. Unser Bretonischer Aprikosen-Far sollte goldbraun sein, wenn er fertig ist.

  8. Damit der Far sich besser vom Backpapier löst, ihn etwas abkühlen lassen, bevor man vom Backpapier löst.

  9. Wer mag bestäubt den fertigen Bretonischen Far mit Puderzucker. Je nach Geschmack noch warm genießen oder kalt zum Kaffee servieren. Bon appétit!
    Wer mag bestäubt den fertigen Bretonischen Far mit Puderzucker. Je nach Geschmack noch warm genießen oder kalt zum Kaffee servieren. Bon appétit!

Rezepthinweise

An dieser Stelle möchte ich noch ein paar kleine Anmerkungen zu der Bretonischen Far machen. Zunächst einmal war ich doch sehr erstaunt, wie flüssig der Teig wirklich war. Etwas skeptisch, ob mir dieses Dessert wohl gelingen wird, gab ich den Teig in die Form. Wiederum überrascht musste ich feststellen, dass ich am Ende doch einen festen Bretonischen Aprikosen-Far aus dem Backofen holen konnte. Und der schmeckt zudem auch sehr köstlich!

An dieser Stelle möchte ich noch ein paar kleine Anmerkungen zu der Bretonischen Far machen. Zunächst einmal war ich doch sehr erstaunt, wie flüssig der Teig wirklich war. Etwas skeptisch, ob mir dieses Dessert wohl gelingen wird, gab ich den Teig in die Form. Wiederum überrascht musste ich feststellen, dass ich am Ende doch einen festen Bretonischen Aprikosen-Far aus dem Backofen holen konnte. Und der schmeckt zudem auch sehr köstlich!

Kommentare

Kommentar verfassen

Crêpes Dessert aus der Bretagne französische Spezialität Kuchen Rezept Bretonischer Aprikosen Far süße Hauptspeise Süßspeise Überraschung zum Valentinstag