Herbstliches Knäckebrot

Geht es Dir morgens jetzt auch so, dass Du leicht frierst?  Ja, so langsam geht die heiße Sommerzeit wohl zu Ende. Das merke ich auch immer an meinem Garten. Mittlerweile verfärben sich die Blätter meiner Heidelbeersträucher rot. Auch die wenigen Augustäpfel, die wir in diesem Jahr in unserem Garten ernten konnten, sind mittlerweile längst verspeist. Das sind für mich erste Anzeichen für den nahenden Herbst.

Es spricht also im Grund genommen nicht viel dagegen, ein erstes herbstliches Rezept zu veröffentlichen. Da ich schon lange kein Knäckebrot gebacken habe, möchte ich mich heute einmal an ein herbstliches Knäckebrot wagen.

Diesmal mache ich es mir etwas einfacher und schneller als sonst, denn ich arbeite mit Trockenhefe und brauche somit keinen Vorteig. Dennoch gebe ich der Trockenhefe ein klein wenig Starthilfe und lasse sie vorab in etwas lauwarmem Wasser mit Zucker quasi in Gang kommen. Auf der Packungsrückseite meiner Trockenhefe steht zwar, man könne die Trockenhefe gleich mit dem Mehl vermengen. Ich habe jedoch die Erfahrung gemacht, dass meine kleine Starthilfe die Hefe doch gut aktiviert.

Bevor es losgeht seien hier noch  zwei Vorbemerkungen gemacht. Erstens ich habe den Teig nicht ganz so dünn ausgerollt und bin deshalb mit 2 Backblechen ausgekommen bin. Solltest Du lieber ganz dünne Knäckebrotscheiben mögen, dann brauchst Du sicherlich mehr als 2 Backvorgänge und solltest dann auch unbedingt die Backzeit reduzieren.

Zweitens verwende ich diesmal kein feuchtes Geschirrtuch zum Abdecken des Teiges, sondern decke die Schüssel sowohl mit Frischhaltefolie als auch einem Geschirrtuch ab. Das hat schon beim delikaten Tomaten & Oregano No Knead Bread wunderbar funktioniert.

Ich hoffe, ich konnte Deine Neugier wecken und Du möchtest das herbstliche Knäckebrot auch einmal probieren.

 

 

Für das herbstliche Knäckebrot solltest Du die folgenden Küchengeräte und -utensilien bereithalten:

  • Küchenwaage
  • Messbecher
  • Küchenmaschine mit Knetaufsatz und Schüssel
  • Schneidbrett
  • Messer
  • Teelöffel
  • Mörser mit Stößel
  • Gabel
  • Schneebesen
  • Teigrolle
  • Teigkarte
  • Wassersprühflasche
  • Frischhaltefolie
  • Geschirrtuch
  • Pizzaschneider
  • 2 Backbleche
  • 2 Backpapierzuschnitte
  • Backofen
  • Kurzzeitmesser
  • Topflappen oder Backhandschuhe

Viel Spaß beim Nachbacken!

 

 

Herbstliches Knäckebrot
Rezept drucken
Herbstliches Knäckebrot
Rezept drucken
Zutaten
  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 1 TL brauner Zucker
  • 50 ml Wasser lauwarm
  • 320 g Dinkelvollkornbrot plus Mehl f. die Arbeitsfläche und die Teigrolle
  • 200 g Nüsse gemahlen
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Honig
  • 300 ml Wasser lauwarm, plus für die Sprühflasche
  • 50 g Aprikosen getrocknet
  • 50 g Cranberries getrocknet
  • 50 g Apfelringe getrocknet
  • 2 Hände Walnusskerne
Anleitungen
  1. Vorbereitend die Trockenhefe, den braunen Zucker sowie 50 ml lauwarmes Wasser in einen Messbecher geben, gut verrühren, mit einem Tuch abdecken und die Hefe gehen lassen. Außerdem die Walnusskerne im Mörser zerkleinern.
  2. In der Zwischenzeit die Trockenfrüchte klein schneiden. Tipp: Die Cranberries braucht man nicht unbedingt zerkleinern.
  3. Das Mehl, die gemahlenen Nüsse sowie das Salz in eine Schüssel geben und miteinander vermengen.
  4. Wenn die Hefe aufgegangen ist, wird sie zu der Mischung aus Mehl und Nüssen hinzugefügt.
  5. Außerdem 300 ml Wasser sowie den Honig hinzufügen und alles verkneten.
  6. Dann eine Teigkugel formen.
  7. Nun die Schüssel mit der Folie sowie dem trockenen Küchentuch gut abdecken und den Teig an einem warmen Ort gehen lassen.Tipp: Etwas Mehl auf den Boden der Schüssel geben.
  8. Wenn das Volumen des Teiges sich verdoppelt hat, wird er weiter verarbeitet.
  9. Dafür die Arbeitsfläche bemehlen und den Teig halbieren.
  10. Die Hälften jeweils von Hand durchkneten und zu Kugel formen.
  11. Die Backbleche nun mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  12. Jetzt die Teigrolle bemehlen und die erste Teigkugel ausrollen.
  13. Mit dem Pizzaschneider nun den Teig in Knäckebrotscheiben schneiden und diese auf das mit Backpapier ausgelegte Blech geben.
  14. Damit sich auf der Teigoberfläche beim Backen keine Blasen bilden, mit einer Gabel Löcher in die Teigstücke stechen.
  15. Diese danach mit Wasser besprühen und die zerstoßenen Walnusskerne auf die Knäckebrotscheiben streuen.
  16. Das Backblech nun auf den mittleren Einschub des vorgeheizten Backofens geben und die Knäckebrote 20 Minuten bis 25 Minuten backen. Tipp: Die Backzeit hängt von der Stärke der Knäckebrote ab und kann beim zweiten Backvorgang mitunter reduziert werden.
  17. So auch mit der zweiten Teigkugel verfahren.
  18. Das fertige Knäckebrot auskühlen lassen.
  19. Guten Appetit!
Rezept Hinweise

 

Hier sei noch ein kleiner Hinweis gegeben. Das Topping haftet oder "klebt" noch besser auf dem Knäckebrot, wenn man ein Ei verquirlt und dies anstelle des Wassersprühens auf die einzelnen Knäckebrotscheiben streicht, bevor man die zerkleinerten Walnüsse auf die Scheiben gibt. Zur Zeit nutze ich jedoch Eier nur noch sehr selten wegen des Fipronilskandals.

Kommentar verfassen

Rezepte

Herbstliches Knäckebrot

von Gabi
0