Aprikosen-Pfirsichkonfitüre mit Chia Samen und mit Leinsamen im Vergleich

Im Moment gibt es im Internet eine mehr oder weniger heftige Diskussion zwischen absoluten Befürwortern von Chia Samen und denen, die absolute Gegner zu sein scheinen. Was hältst Du von Chia Samen?

Mir ist diese Diskussion eigentlich so ziemlich egal, denn ich habe Chia Samen schon das ein oder andere Mal verwendet. Ich muss sagen, dass sie sich unter anderem sowohl zum Brotbacken als auch zum Brötchen backen hervorragend eignen. Auch der sogenannte Chiapudding hat mich geschmacklich überzeugt. Zudem machen sich die Chia Samen in Smoothies bestens. Aus meiner Küche sind sie schon fast gar nicht mehr wegzudenken.

Häufig wird jedoch so argumentiert, dass man für alle diese Rezepte auch sehr gut Leinsamen verwenden kann. Da ich ja sehr neugierig bin, möchte ich es doch einmal auf einen Vergleich ankommen lassen.

 

 

links Chia Samen und rechts Leinsamen

Im Moment ist ja wieder die Einkochzeit und die Aprikosen haben auch gerade Saison. Aus diesem Grunde möchte ich eine Aprikosen-Pfirsichkonfitüre mit Chia Samen und eine Aprikosen-Pfirsichkonfitüre mit Leinsamen miteinander vergleichen. Keine Sorge, dies wird garantiert keine wissenschaftliche Abhandlung.

 

Warum verwendet man diese Samen für die Konfitüre?

Vielleicht fragst Du Dich jetzt, warum man überhaupt Samen in eine Konfitüre geben sollte. Dazu muss man wissen, dass Chia Samen Flüssigkeit sehr gut aufnehmen und dann aufquellen. Die gleiche Eigenschaft haben Leinsamen übrigens auch. Letztere haben Schleimstoffe in ihren Samenschalen, die dafür bekannt sind, dass sie in unserem Darm als Quellmittel  wirken (s. dazu auch Wikipedia). Aus diesem Grunde kann man sowohl bei der Verwendung von Chia Samen als auch bei der Verwendung von Leinsamen gänzlich auf Gelierzucker verzichten.

Was das Vorbereiten der Konfitürengläser betrifft, so gelten die gleichen Schritte, die man auch sonst beim Einkochen von Marmelade macht. Eine genaue Anleitung dazu findest Du hier.

Ich hoffe, dass Du auf diesen Vergleich neugierig geworden bist und die beiden Rezepte oder aber auch nur eines der beiden Rezepte auch einmal ausprobieren möchtest.

 

 

Vorab sei allerdings noch erwähnt, dass die beiden Konfitüren sich wirklich nur in einer Zutat unterscheiden, nämlich in den Chia Samen bzw. den Leinsamen. Als Süßungsmittel verwende ich jeweils einen Esslöffel Honig. Wer Honig nicht mag oder aber nicht verträgt, kann ihn durch Zucker oder ein anderes Süßungsmittel ersetzen.

Von der Menge her erhält man zwei kleine Konfitürengläser mit je etwa 210 ml Inhalt.

 

Küchengeräte und -utensilien, die man für die Rezepte bereithalten sollte:

  • Kochtopf
  • Löffel zum Rühren
  • Topflappen
  • Standmixer oder Pürierstab
  • Zitruspresse
  • Esslöffel
  • Sieb
  • Einfülltrichter
  • Obstmesser
  • Schneidbrett
  • 2 Konfitürengläser (à 210 ml)

Viel Spaß beim Ausprobieren!

 


Aprikosen-Pfirsichkonfitüre mit Chia Samen und mit Leinsamen im Vergleich
Rezept drucken
Aprikosen-Pfirsichkonfitüre mit Chia Samen und mit Leinsamen im Vergleich
Rezept drucken
Zutaten
Aprikosen-Pfirsichkonfitüre mit Chiasamen
  • 1/2 Zitrone
  • 1/2 Vanilleschote
  • 3 Aprikosen
  • 1 Plattpfirsich
  • 1 EL Honig
  • 1 EL Chia Samen
Aprikosen-Pfirsichkonfitüre mit Leinsamen
  • 1/2 Zitrone
  • 1/2 Vanilleschote
  • 3 Aprikosen
  • 1 Plattpfirsich
  • 1 EL Honig
  • 1 EL Leinsamen
Anleitungen
Aprikosen-Pfirsichkonfitüre mit Chia Samen
  1. Eine Zitrone halbieren und zunächst nur eine Hälfte auspressen.
  1. Ebenso eine Vanilleschote halbieren und zunächst nur das Mark aus einer Hälfte kratzen.
  2. Drei Aprikosen und einen Plattpfirsich waschen, halbieren und entkernen. Tipp: Je nach Leistungsstärke des Standmixers oder Pürierstabs kann es sinnvoll sein, die Früchte in kleinere Stücke zu schneiden.
  3. Die Früchte in den Standmixer geben und pürieren. Alternativ mit Hilfe eines Pürierstabs pürieren.
  4. Das Früchtepüree nun mit dem Zitronensaft, der halben Vanilleschote sowie dem Vanillemark in einen Kochtopf geben und kurz aufkochen lassen.
  5. Danach die Hitze reduzieren und das Ganze für weitere 10 Minuten köcheln lassen. Dabei gelegentlich rühren.
  6. Die Vanilleschote entfernen und die Aprikosen-Pfirsichkonfitüre etwas abkühlen lassen, bevor die Chia Samen und der Honig hineingegeben werden, denn sonst gehen wichtige Nährstoffe verloren.
  7. Die Konfitüre in das vorbereitete Glas einfüllen, schließen und über Nacht stehen lassen, damit die Chia Samen aufquellen können. Tipp: Ich habe mein Glas in den Kühlschrank gestellt.
Aprikosen-Pfirsichkonfitüre mit Leinsamen
  1. Zunächst den Kochtopf sowie den Standmixer reinigen und dann die zweite Hälfte der Zitrone auspressen und den Saft kurz beiseite stellen.
  2. Ebenso das Vanillemark aus der zweiten Vanilleschote kratzen.
  3. Die restlichen drei Aprikosen und den Plattpfirsich waschen, halbieren und entkernen. Tipp: Auch hier kann es sinnvoll sein, die Früchte noch kleiner zu schneiden.
  4. Auch diese Früchte in den Standmixer geben und pürieren oder mit Hilfe eines Pürierstabs pürieren.
  5. Jetzt das Früchtepüree mit dem Zitronensaft, der halben Vanilleschote sowie dem Vanillemark in einen Kochtopf geben und kurz aufkochen lassen.
  6. Auch hier wieder die Hitze reduzieren und das Ganze für weitere 10 Minuten köcheln lassen. Dabei nicht vergessen, das Früchtepüree gelegentlich zu rühren.
  7. Die halbe Vanilleschote entfernen und die Aprikosen-Pfirsichkonfitüre etwas abkühlen lassen, bevor die Leinsamen und der Honig hineingegeben werden. Tipp: Die Vanilleschotenhälften etwas abspülen, trocknen lassen, in ein Glas geben, dieses mit Zucker füllen und das Glas verschließen. So muss man die kostbare Vanilleschote nicht wegschmeißen und erhält zudem einen köstlichen Vanillezucker.
  8. Die Konfitüre in das vorbereitete Glas einfüllen und das Glas schließen.
  9. Auch dieses Glas geschlossen über Nacht stehen lassen, damit die Leinsamen quellen können. Tipp: Ich habe auch dieses Glas in den Kühlschrank gestellt.
  10. Guten Appetit!
Rezept Hinweise

Die folgenden kleinen Videosequenzen zeigen die Konsistenzen beider Konfitüren Zuerst die Konfitüre mit Chia Samen.

Wie man sieht, ist die Konsistenz der Aprikosen-Pfirsichkonfitüre mit Chia Samen zähflüssig.

Nun folgt die Aprikosen-Pfirsichkonfitüre mit  Leinsamen.

Wie man leicht erkennt, ist die Konsistenz der Aprikosen-Pfirsichkonfitüre mit Leinsamen etwas flüssiger als die der Aprikosen-Pfirsichkonfitüre mit Chia Samen.

 

In der folgenden Tabelle habe ich einen kleinen Vergleich zwischen beiden Konfitüren festgehalten. Ich möchte allerdings festhalten, dass man beim Attribut  Geschmack eher von einer subjektiven Einschätzung ausgehen kann.

Aprikosen-Pfirsichkonfitüre

mit Chia Samen

Aprikosen-Pfirsichkonfitüre

mit Leinsamen

Geschmack intensiver Fruchtgeschmack leicht nussig und cremig säuerlich
Gefühl im Mund Die Chia Samen sind weicher und man muss weniger kauen als bei den Leinsamen Die Leinsamen sind körnig, man muss etwas mehr kauen.
Aroma Aprikosen-Pfirsich Duft wird nicht beeinträchtigt Aprikosen-Pfirsich Duft wird nicht beeinträchtigt
Konsistenz zähflüssig bis gelartig wie Brei

 

 

Fazit: Beide Zutaten eignen sich für die Herstellung von Konfitüre. Allerdings muss ich doch zugeben, dass ich mir in Bezug auf die Haltbarkeit der Konfitüren unsicher bin. Für diesen Vergleich wurden ja nur 2  kleine Konfitürengläser zubereitet. Hierbei ist die Haltbarkeit kein Problem. Wenn man jedoch größere Mengen der Konfitüre zubereiten möchte, ist dies durchaus ein wichtiger Aspekt.

Während mein Mann die Variante mit den Leinsamen bevorzugt, ziehe ich die Variante mit den Chia Samen vor. Es ist eben reine Geschmackssache.

Kommentar verfassen

Rezepte

Aprikosen-Pfirsichkonfitüre mit Chia Samen und mit Leinsamen im Vergleich

von Gabi
0